Zum Inhalt springen

Mehr Sport Sturm verhindert Eröffnungsfeier am Eidgenössischen Turnfest

Heftige Sturmböen und eine Gewitterfront haben dafür gesorgt, dass die Eröffnungsfeier am Eidgenössischen Turnfest in Biel abgesagt werden musste. Tausende Menschen mussten evakuiert werden.

Die für Donnerstagabend geplante Eröffnungsfeier des grössten Breitensportanlasses der Schweiz fiel einem Sturm mit Windstärke 7 zum Opfer. Mehrere Tausend Personen mussten evakuiert werden. Nach ersten Informationen des Organisationskomitees wurde dabei eine weibliche Person leicht verletzt.

Wettkämpfe am Freitag gemäss Programm

Sachschaden entstand nur geringer. Der für die Turner eingerichtete Zeltplatz in Ipsach musste geschlossen werden, für die betroffenen Teilnehmer wurden Unterkünfte in der Bieler Innenstadt organisiert.

Für die Organisatoren des Eidgenössischen Turnfest ist es ein bitterer Auftakt zum Anlass, der nur alle sechs Jahre stattfindet. Die Vorbereitungen auf die Eröffnungsfeier nahmen mehrere Jahre in Anspruch. Während der rund eineinhalbstündigen Veranstaltung, an der rund 900 Personen, darunter Jugendliche, Gymnastinnen, Musiker, Turner sowie Mitglieder einer Trachtengruppe mitgewirkt hätten, war unter anderem auch eine Rede von Bundespräsident und Sportminister Ueli Maurer geplant gewesen.

Ob und wann die Feier nachgeholt wird, ist noch nicht bekannt. Das Programm am Freitag findet wie geplant statt.

Wyler Doppelsieger auf dem Trampolin

Der erste Wettkampf ging jedoch plangemäss über die Bühne: Fabian Wyler siegte auf dem Trampolin sowohl im Einzel- wie auch im Synchron-Springen an der Seite von Tobias Herrmann. Bei den Frauen setzte sich Sylvie Wirth vor Simone Scherer durch.

Legende: Video Wettkampf Trampolin («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 1:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.06.2013.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von B. Müller, Magglingen/Macolin
    Ich war um zu besagter Zeit beim Restaurant Lago Lodge, als Bell-Zelte der Festwirtschaft weggefegt oder zerstört wurden. In Magglingen beim BASPO wurden die Aussenanlagen verwüstet, die grösste Sporthalle ist leer. So etwas habe ich in meiner Heimatstadt Biel noch nie erlebt! Vielen Dank an Schweizer Armee, Bieler Polizei und den Zivilschutz für die erfolgreiche Evakuierung des Geländes - ihr habt alles in euer Macht stehende getan!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beppie Hermann, Bern
      "So etwas habe ich in meiner Heimatstadt Biel noch nie erlebt!" Ein "Nochnieerlebt" folgt dem andern, fast sieben Mal die Woche.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R. E., Ipsach
    Die Windstärke betrug laut BASPO Windmessanlage in Ipsach 7-8 Beaufort (65-75Km/h) durchschnittlich, mit Böenspitzen von Beaufort 10 (101 Km/h). Leider hat es den Camping des ETF in Sutz auch verwüstet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von E.Wagner, Zug
    Das ist natürlich sehr schade, für all die gemachten Vorbereitungen, eben für alle Sportler auch. Einmal mehr muss sich der Mensch der Natur anpassen, nicht umgekehrt. Hoffen, wir dass niemand Verletzt wurde und trotzdem das Turnerfest wie geplant fortgesetzt werden kann.Drücke euch die Daumen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen