Moser WM-Zweiter im Duathlon

Der Belgier Rod Woestenborghs und die Schwedin Eva Nyström haben die Rennen an der Powerman-WM in Zofingen dominiert und sich jeweils den Titel gesichert. Bei den Männern klassierte sich André Moser überraschend auf Rang 2.

Video «Moser WM-Zweiter im Duathlon» abspielen

Moser WM-Zweiter im Duathlon

0:56 min, vom 8.9.2013

Favorit Rod Woestenborghs setzte sich auf der Radstrecke entscheidend von seinen Begleitern in der Spitzengruppe ab und feierte in Zofingen nach 10 km Laufen, 150 km Radfahren und nochmals 30 km Laufen in 6:21,39 Stunden einen ungefährdeten Sieg.

Mosers Ausdauer

Den 2. Platz sicherte sich mit knapp 3 Minuten Rückstand überraschend André Moser. Auf den letzten Kilometern hatte er in der Vierergruppe mit dem Dänen Sören Bystrup, dem Deutschen Michael Wetzel und dem Amerikaner Matt Moorhouse die grössten Kraftreserven.

«Ich bin überglücklich», meinte der WM-Zweite strahlend im Ziel. «Ich hätte nie damit gerechnet. Auf der dritten Radrunde habe ich zwar den Anschluss verloren, doch beim Laufen lief alles wieder wie geschmiert.» Bronze sichert sich Michael Wetzel aus Deutschland.

Sutz bestraft

Publikumsliebling Andy Sutz musste auf der Radstrecke wegen Windschattenfahrens eine 5-Minuten-Strafe absitzen und fiel damit aus der Entscheidung. Er wurde Sechster.

Nystrom verteidigt Titel

Auch bei den Frauen setzte sich mit Eva Nyström die Favoritin durch. Die Schwedin brauchte 7:13,08 Stunden und hatte im Ziel über 11 Minuten Vorsprung auf ihre erste Verfolgerin, die Deutsche Julia Viellehner. Beste Schweizerin war Barbara Schwarz als Vierte. Sie verpasste das Podest um nur 8 Sekunden.