Spirig: Der nächste Meilenstein Richtung Rio

Nicola Spirig geht an der Triathlon-EM in Genf am Samstag als Kronfavoritin an den Start. Die 33-Jährige könnte sich zum 5. Mal zur Einzel-Europameisterin krönen und damit zur Rekordhalterin aufschliessen.

Nicola Spirig mit einer Schweizer Fahne.

Bildlegende: Wie in Baku? Nicola Spirig möchte auch in Genf als Erste ins Ziel einlaufen. Reuters

Nicola Spirig ist auf Kurs für die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro: Vor einem Monat löste die Zürcher Unterländerin an den European Games in Baku mit ihrem Sieg als erste Schweizerin das Olympia-Ticket.

Bei der Heim-EM über die olympische Distanz ist die Goldmedaillengewinnerin von 2012 die Topfavortin. Mit einem 5. Triumph nach 2009, 2010, 2012 und 2014 könnte Spirig mit der zurückgetretenen Rekordhalterin Vanessa Fernandes gleichziehen, die zwischen 2004 und 2008 5 Mal Gold geholt hatte.

Spirig dürfte vorab von Vendula Frintova, Annamaria Mazzetti, Jodie Stimpson und Lisa Norden herausgefordert werden. Mit Letzterer hatte sie sich in London einen legendären Ziellinien-Sprint geliefert.

Unkonventionelle Vorbereitung

Die Heim-EM ist für Spirig nur eine Zwischenstation. Ihre Vorbereitung auf Rio werde unkonventionell, sagte sie: «Es kann gut sein, dass ich wieder 1 oder 2 Marathons oder andere Laufwettkämpfe in die Olympia-Vorbereitung einbaue.»

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Triathlon-EM in Genf am Samstag live auf SRF zwei und im Stream auf www.srf.ch/sport. Den Anfang machen um 11:55 Uhr die Männer, um 15:25 Uhr folgt das Rennen der Frauen.