Spirig gewinnt bei Ironman-Premiere

Nicola Spirig hat bei ihrer Ironman-Premiere gleich einen Sieg gefeiert. Die Triathlon-Olympiasiegerin von London triumphierte im mexikanischen Cozumel.

Nicola Spirig mit angestrengtem Gesicht im Ziel.

Bildlegende: Nicola Spirig. Keystone

Nicola Spirig gewann in Mexiko in einer Zeit von 9:14:07 Stunden und distanzierte die zweitplatzierte Dänin Michelle Vesterby um 3:23 Minuten. Rang 3 ging an die Amerikanerin Kelly Williamson.

Spirig sicherte sich den Sieg auf der Laufstrecke, als sie die bis dahin führende Dänin abfangen konnte. Bereits nach der Hälfte der 42,1 Kilometer hatte sich die Zürcher Unterländerin an die Spitze gesetzt und lief den Sieg danach souverän ins Ziel.

Premiere auf bekanntem Terrain

Spirig hatte sich in Cozumel, wo sie schon mehrfach Trainingscamps unter Brett Sutton absolvierte, erstmals auf die komplette Ironman-Distanz gewagt. Dies nach einem halben Dutzend Triathlons über die halbe Ironman-Distanz in den letzten Jahren und zwei Marathon-Läufen in diesem Jahr.

Neben Spirig konnte in Cozumel auch Celine Schärer glänzen, die erst auf der Laufstrecke ihren Podestplatz verlor. Nach dem Schwimmen hatte Schärer noch in Führung gelegen.