42:5 – Schweiz vorzeitig für WM qualifiziert

Die Schweizer Unihockey-Nationalmannschaft der Männer hat auch das dritte von vier WM-Qualifikationsspielen in Polen für sich entschieden. Die WM-Teilnahme ist nach dem 12:3 gegen den Gastgeber gesichert.

Maurer, Hofbauer und Antener

Bildlegende: Treffsicher Maurer, Hofbauer und Antener (von links). Keystone

Das Torverhältnis von 42:5 belegt die Überlegenheit, mit welcher sich die Schweizer das WM-Ticket sicherten. Die Resultate im Überblick:

  • Schweiz - Deutschland 7:2
  • Schweiz - Grossbritannien 23:0
  • Schweiz - Polen 12:3

Auch gegen Polen feierten die Schweizer letztlich einen ungefährdeten Sieg. Der Start ins Spiel war den Schweizern allerdings missglückt: Nach zwei Minuten jubelten die Heimfans über das 1:0. Und in die erste Pause konnten die Hausherren mit einem 2:2 gehen.

Schweiz im Torrausch

«Wir starteten eher verhalten ins Spiel und hatten am Anfang Mühe, unsere Überlegenheit in Tore umzumünzen», resümierte Emanuel Antener, der nach dem Spiel zum besten Schweizer Spieler gewählt wurde.

Der Knoten löste sich im 2. Drittel, als die Schweizer innert 4 Minuten 6 Mal einnetzten. Das Spiel am Sonntag gegen Spanien ist bedeutungslos.

Die WM findet vom 3. bis 11. Dezember in der lettischen Hauptstadt Riga statt.