Zum Inhalt springen

Unihockey Herzensangelegenheit: Natispieler bündelt seine Kräfte in der NLB

Am Wochenende beim Champions Cup in Finnland läuft Patrick Mendelin zum letzten Mal für Wiler-Ersigen auf. Danach fliesst all seine Energie ins Projekt «Aufstieg mit Basel Regio».

Legende: Audio Mendelin: Alle Energie für Basel (Autor: Philippe Weizenegger) abspielen. Laufzeit 02:01 Minuten.
02:01 min, aus Mehr Sport vom 03.10.2017.

Patrick Mendelin ist ein viel beschäftigter Mann. Der 30-Jährige ...

  • ... spielt seit 2006 für Wiler-Ersigen in der NLA (9-mal Meister).
  • ... läuft seit zwei Saisons dank einer Doppellizenz auch für Unihockey Basel Regio (zur Zeit Tabellenführer in der NLB) auf.
  • ... ist bei Basel Regio gleichzeitig Sportchef.
  • ... gehört dem Nationalkader an.
  • ... arbeitet zu 60 Prozent auf der Bank.

Die Doppelbelastung NLA/NLB wurde Mendelin nun aber zu viel. «Auf beiden Seiten geht etwas Energie verloren, wenn man nicht immer dabei ist», sagt der Baselbieter. Für Mendelin kam es nicht in Frage, sein Engagement in seiner Heimat bei Basel Regio zu reduzieren. Zu sehr ist dies eine Herzensangelegenheit für den Stürmer.

Basel braucht meine ganze Energie.
Autor: Patrick Mendelin

Daher bestritt Mendelin am Samstag für Wiler-Ersigen sein vorerst letztes NLA-Spiel. Am Wochenende nimmt er beim Champions Cup in Finnland nach 11 Jahren endgültig Abschied von den Bernern.

«Basel braucht meine ganze Energie», sagt Mendelin und fügt an: «Mein Trainingsumfang wird nicht etwa kleiner werden und meine Ansprüche bei Basel sind wohl noch grösser als bei Wiler.»

Der Traum lebt – mehr denn je

Mendelins Abschied von Wiler-Ersigen muss nicht zwingend ein längerer Abschied aus der NLA sein. Denn mit Basel Regio führt der Bankangestellte die NLB-Meisterschaft nach 4 Runden ohne Verlustpunkt an. Und so wird Mendelins lang gehegter Traum, «irgendwann wieder einmal in der NLA zu spielen – und zwar in Basel», vielleicht bald schon Wirklichkeit.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 3.10.17, 18:45 Uhr