Zum Inhalt springen

Unihockey Malans krönt sich zum Meister

Alligator Malans hat zum 5. Mal in seiner Klubgeschichte den nationalen Meistertitel gewonnen. Die Bündner entschieden die 6. Partie des Playoff-Finals bei Floorball Köniz klar mit 9:4 für sich und setzten sich in der Best-of-7-Serie mit 4:2 durch. Bei den Frauen triumphierte Piranha Chur.

Legende: Video Meistertitel für Malans und Chur («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 0:39 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.04.2013.

Die ersten 5 Partien der Finalserie hatten jeweils mit maximal 2 Treffern Unterschied geendet. Nun setzte sich Malans mit einer Differenz von 5 Toren durch. Der klare Erfolg im letzten Spiel war verdient.

Als Matchwinner durfte sich der vierfache Torschütze Sandro Dominioni feiern lassen, der nicht nur das wichtige 2:0 (8.), sondern auch die vorentscheidenden Treffer zum 5:2 und 6:2 (49.) erzielte.

Erster Meistertitel seit 2006

7 Jahre nach dem letzten Meistertitel und 2 Jahre nach der letzten Finalteilnahme kehrte Malans damit auf den Schweizer Unihockey-Thron zurück. Nach sechsjähriger Dominanz von Wiler-Ersigen geht der Titel zudem erstmals wieder an ein Team aus Graubünden.

Piranha Chur verteidigt Titel

Auch der Meistertitel bei den Frauen geht ins Bündnerland. Piranha Chur setzte sich dank eines 8:7-Heimsiegs im entscheidenden 5. Finalspiel gegen Dietlikon durch. Für die Churerinnen war es der 4. Triumph der Klubgeschichte nach 1990 (noch als BTV Chur) sowie 2010 und 2012

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von unihockeyboy, Zürich
    Als erstes Mal Danke SRF das ihr überhaupt darüber berichtet. Aber natürlich ist es Schade das nur so kurz darüber berichtet wurde. Aber einmal ist die Frage berechtigt warum es kein einzelnes Finalspiel wienin Schweden oder Tschechien gibt. Damit könnte ein viel grösseres Publikum erreicht werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Inchen Orb, Wowohl
    Ja! warum wohl, wird nicht mehr gezeigt vom Unihockey ? Die Spiele waren so spannend, fair, tolle Stimmung, einfach perfekt! Wenn man nicht weiss woran es liegt folgt man dem Geld............ !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Berger, Bern
    Ich muss mich den Kommentaren unten anschliessen. Es kann nicht sein, dass über eine Meisterumzug in Bern im Eishockey 2min berichtet wird und die Unihockeyfinals so kurz... Unihockey ist ein unglaublicher dynamischer Sport der übrigens einiges spannender ist als das Eishockey. Was fehlt ist die Medienpraesenz. Mittlerweile kann ich kaum noch ein Fussball oder Eishockeymatch schauen ohne einzuschlafen.... Bringt bitte mehr uebers Unihockey! Fördert diese Sportart! Danke
    Ablehnen den Kommentar ablehnen