Malans krönt sich zum Meister

Alligator Malans hat zum 5. Mal in seiner Klubgeschichte den nationalen Meistertitel gewonnen. Die Bündner entschieden die 6. Partie des Playoff-Finals bei Floorball Köniz klar mit 9:4 für sich und setzten sich in der Best-of-7-Serie mit 4:2 durch. Bei den Frauen triumphierte Piranha Chur.

Video «Unihockey: Meistertitel für Malans und Chur («sportaktuell»)» abspielen

Meistertitel für Malans und Chur («sportaktuell»)

0:39 min, vom 20.4.2013

Die ersten 5 Partien der Finalserie hatten jeweils mit maximal 2 Treffern Unterschied geendet. Nun setzte sich Malans mit einer Differenz von 5 Toren durch. Der klare Erfolg im letzten Spiel war verdient.

Als Matchwinner durfte sich der vierfache Torschütze Sandro Dominioni feiern lassen, der nicht nur das wichtige 2:0 (8.), sondern auch die vorentscheidenden Treffer zum 5:2 und 6:2 (49.) erzielte.

Erster Meistertitel seit 2006

7 Jahre nach dem letzten Meistertitel und 2 Jahre nach der letzten Finalteilnahme kehrte Malans damit auf den Schweizer Unihockey-Thron zurück. Nach sechsjähriger Dominanz von Wiler-Ersigen geht der Titel zudem erstmals wieder an ein Team aus Graubünden.

Piranha Chur verteidigt Titel

Auch der Meistertitel bei den Frauen geht ins Bündnerland. Piranha Chur setzte sich dank eines 8:7-Heimsiegs im entscheidenden 5. Finalspiel gegen Dietlikon durch. Für die Churerinnen war es der 4. Triumph der Klubgeschichte nach 1990 (noch als BTV Chur) sowie 2010 und 2012