Piranha Chur schafft Final-Einzug

Die Unihockeyanerinnen von Piranha Chur haben den Einzug in den Playoff-Final geschafft. Die Bündnerinnen gewannen das entscheidende 5. Spiel gegen die Red Ants Winterthur mit 4:0. Bei den Männern qualifizierte sich Köniz dank einem 8:3-Erfolg gegen GC erstmals für den Final.

Die Spielerinnen von Piranha Chur feiern den Sieg über Winterthur.

Bildlegende: Im Final Die Spielerinnen von Piranha Chur feiern den Sieg über Winterthur. EQ Images/Archiv

Piranha Chur tat sich im entscheidenden 5. Spiel zuhause gegen Winterthur lange Zeit schwer. Erst im letzten Drittel gelang Seraina Ulber der 1. Treffer für die Bündnerinnen. Das 2:0 durch Corin Rüttimann gut zwei Minuten später bedeutete bereits die Entscheidung.

Im Final treffen die Churerinnen auf den UHC Dietlikon, der sich in der Serie gegen Zug United klar mit 3:0 Siegen durchgesetzt hatte.

Köniz dreht Partie

Bei den Männern war Köniz in Spiel 6 auswärts bei den Grasshoppers zwar von Anfang an die bessere Mannschaft, geriet aber wegen der fehlenden Effizienz zweimal in Rückstand. Erst nach Samuel Schneiters Tor zum 3:2 gewannen die Berner aber endgültig die Oberhand.

Malans wartet auf Köniz

Zwar liessen sich die Grasshoppers auch in der Folge nicht abschütteln, spätestens auf das 5:3 durch Philipp Wanner vemochten die Grasshoppers aber nicht mehr zu reagieren.

Im Final wartet ab Mittwoch der Qualifikationssieger Malans auf Köniz. Die Bündner hatten sich mit 4:1 Siegen gegen Rychenberg durchgesetzt.