Schweiz mit Remis gegen Tschechien

An der Unihockey-WM in Göteborg (Sd) hat sich die Schweiz im 2. Gruppenspiel gegen Tschechien 2:2 unentschieden getrennt. Das Team von Trainer Petteri Nykky vergab dabei eine 2:0-Führung.

Michael Zürcher (links) und die Schweiz müssen Ende froh sein mit dem Remis.

Bildlegende: Michael Zürcher (links) und die Schweiz müssen Ende froh sein mit dem Remis. Keystone

In der Scandinavium-Arena in Göteborg konnten die Schweizer vor allem im Powerplay überzeugen und münzten die einzigen zwei Überzahl-Gelegenheiten in Tore um. In der 17. Minute war Christoph Hofbauer, der das 1:0 erzielte. Gut zwei Minuten später erhöhte Nico Scalvinoni auf 2:0.

Gerechtes Remis

Am Ende musste die Schweiz trotz verspielter Führung froh sein mit der Punkteteilung, waren die Tschechen doch über die ganze Partie die bessere und abgeklärtere Mannschaft. Der Treffer zum 2:2 gelang den Tschechen nach einem Ballverlust von Captain Matthias Hofbauer jedoch erst dreieinhalb Minuten vor dem Ende. Immerhin: Nach vier Testspiel-Niederlagen in Folge gelang den Schweizern gegen Tschechien wieder einmal ein (halbes) Erfolgserlebnis.

Die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag in der Gruppe B präsentiert sich offen. Gewinnen die Schweizer am Dienstag gegen die Norweger einen Punkt, dann ziehen sie in jedem Fall auf direktem Weg in die Viertelfinals ein.

Resultate:

Gruppe B: Tschechien - Schweiz 2:2 (1:2, 0:0, 1:0). Norwegen - Estland 4:2 (3:0, 0:1, 1:1). - Rangliste (je 2 Spiele): 1. Schweiz 3 (9:5). 2. Tschechien 3 (9:8). 3. Norwegen 2 (10:9). 4. Estland 0 (5:11).
Die restlichen Spiele. Dienstag, 9. Dezember: Norwegen - Schweiz (12.00 Uhr) und Estland - Tschechien (16.00 Uhr).
Modus: Gruppensieger und -zweite in den Viertelfinals, Gruppendritte und -vierte in den Achtelfinals gegen die Gruppensieger und -zweiten der Gruppen C und D.