So gewann die Schweiz das Spiel um Bronze

An der Frauen-Unihockey-WM in Tampere hat die Schweiz Bronze gewonnen. Im kleinen Final schlugen sie die Tschechinnen dank einem starken Mitteldrittel, in dem ihnen gleich 4 Treffer gelangen. Den Spielverlauf können Sie im Ticker nachlesen.

Strahlende Schweizerinnen.

Bildlegende: Strahlende Gesichter Die Schweizerinnen gewinnen den kleinen Final und sichern sich WM-Bronze. SRF

Unihockey: Spiel um WM-Bronze, Tschechien - Schweiz 4:5

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 13 :33

    DIE SCHWEIZ GEWINNT

    Aus und vorbei. Die Schweizerinnen überstehen die letzten heiklen Situationen und gewinnen WM-Bronze. Nachdem zu Beginn des Schlussabschnitts alles entschieden schien, kamen die Tschechinnen noch einmal auf und nützten einige Unaufmerksamkeiten in der Schweizer Hintermannschaft eiskalt aus.

    Bis auf 4:5 konnten die Tschechinnen verkürzen, sodass die Schweizerinnen in den Schlussminuten noch einmal mächtig ins Zittern kamen. Über das ganze Spiel gesehen ist der Gewinn der Bronze-Medaille aber sicher verdient.

  • 13 :32

    Tschechien ohne Torhüter (20.)

    Nach dem Time Out setzen die Tschechinnen alles auf eine Karte, nehmen die Torhüterin vom Feld und versuchen mit 6 gegen 5 Spielerinnen zum Erfolg zu kommen.

  • 13 :30

    Geschickt gespielt von den Schweizerinnen (19.)

    Äusserst routiniert der Auftritt der Schweizerinnen. Sie halten den Ball in den eigenen Reihen und lassen so die Zeit verstreichen. Trotzdem, die Tschechinnen brauchen nur einen Treffer, um zumindest eine Verlängerung zu erzwingen.

  • 13 :25

    Ein Hin und Her (53.)

    Völlig offen dieses Schlussdrittel. Die Schweizerinnen scheinen sich vom Aufkommen der Tschechinnen nicht beeindrucken zu lassen und finden so langsam wieder zurück zu ihrem Spiel.

  • 13 :21

    TOR FÜR TSCHECHIEN (51.)

    Die Schweizerinnen leisten sich in der Verteidigung den nächsten folgenschweren Aussetzer. Einen Schuss von Tereza Urbankowa kann Schmid noch abwehren, den Abpraller bringen ihre Vorderleute aber wieder nicht weg. Krupnowa lässt sich nicht zwei Mal bitten und schiebt ein zum 4:5. Geben die Schweizerinnen den sicher geglaubten Sieg tatsächlich noch aus der Hand?

  • 13 :18

    Tschechien wieder komplett (49.)

    Das war gar nichts von den Schweizerinnen. Sie können ihr Powerplay nie richtig aufziehen. Es geht mit 5 gegen 5 weiter.

  • 13 :16

    Die Tschechinnen mit der nächsten Strafe (48.)

    In ihrer besten Phase bremsen sich die Tschechinnen selbst. Klara Leierowa nimmt eine Strafe und beschert der Schweiz damit ein Powerplay.

  • 13 :12

    TOR FÜR TSCHECHIEN (46.)

    Nachdem bereits alles entschieden schien, bringen die Schweizerinnen mit unnötigen Strafen nochmals Spannung in die Partie. Auch die 2. Überzahl können die Tschechinnen zu einem Treffer nützen. Eliska Krupnowa bringt den Ball vors Tor, wo die Schweizerinnen nicht klären können. Anet Jarolimowa fackelt nicht lange und haut die Kugel trocken in die Maschen. Nur noch 5:3 also.

  • 13 :09

    Nächste Strafe gegen die Schweiz (45.)

    Die Schweizerinnen mit einer etwas undisziplinierten Phase. Priska von Rickenbach ist die nächste Strafsünderin, die wegen Halten für 2 Minuten rausgeschickt wird. Es gilt also die nächste Unterzahlsituation zu überstehen.

  • 13 :07

    TOR FÜR TSCHECHIEN (44.)

    Gutes Powerplay der Tschechinnen. Die Plastikkugel läuft wie an einer Schnur gezogen von Station zu Station bis Denisa Ratajowa abschliesst und trifft. Da kann man Torhüterin Schmid keinen Vorwurf machen.

  • 13 :05

    Strafe gegen die Schweiz (43.)

    Torschützin Flurina Marti muss auf die Strafbank. Damit spielt die Schweiz für 2 Minuten und zum ersten Mal in dieser Partie in Unterzahl.

  • 13 :02

    TOR FÜR DIE SCHWEIZ (42.)

    Margrit Scheidegger zieht in die Mitte und schliesst aus rund 15 Metern einfach mal ab. Und sie hat Erfolg. An Freund und Feind vorbei findet der Ball den Weg ins Tor.

  • 12 :58

    Das Schlussdrittel läuft (41.)

    Fast schon standesgemäss gewinnt Rüttimann das Anspiel für die Schweiz.

  • 12 :47

    Das 2. Drittel ist vorbei

    Wow, was war das für ein Drittel der Schweizerinnen. Nachdem im 1. Drittel gute Ansätze zu sehen waren, fallen im 2. Durchgang auch die Tore. Innerhalb von 1 Minute und 4 Sekunden dreht die Schweiz das Spiel und geht 3:1 in Führung.

    In Überzahl und mit etwas Glück im Abschluss trifft Ulber zum Zwischenstand von 4:1. Es herrschen also klare Verhältnisse in diesem Bronze-Spiel. Noch wollen wir die Medaille aber nicht verschreien. In Kürze gehts weiter mit dem Schlussdrittel.

    Fanlager Schweiz

    Bildlegende: Das Schweizer Fanlager kann gleich 4 Mal jubeln im Mittelabschnitt. SRF

  • 12 :38

    TOR FÜR DIE SCHWEIZ (16.)

    Die Überzahl neigt sich bereits dem Ende zu, als noch einmal ein guter Angriff und letztlich auch der nächste Treffer für die Schweizerinnen gelingt. Seraina Ulber hat bei ihrem Abschluss das Glück auf ihrer Seite. Mit einem wohl ungewollten Lupfer düpiert sie die tschechische Torhüterin.

    Tor für die Schweiz

    Bildlegende: Und wieder zappelt der Ball im Netz. SRF

  • 12 :36

    Erste Strafe des Spiels gegen Tschechien (15.)

    Äusserst geschickt wie die Schweizerinnen eine angezeigte Strafe herauszögern. Ohne Torhüter dafür mit 6 Feldspielerinnen schnüren sie ihre Gegnerinnen ein. Dann kommen die Tschechinnen aber doch an den Ball und die Strafe wird ausgesprochen. Denisa Bill muss für 2 Minuten raus.

  • 12 :31

    TOR FÜR DIE SCHWEIZ (30.)

    Innerhalb von 1 Minute und 4 Sekunden gelingen den Schweizerinnen gleich 3 Treffer. Nina Bärtschi kann sich diesmal in die Torschützinnenliste eintragen. Das 3:1 ist blitzsauber herausgespielt. Assist-Geber ist die starke Rüttimann.

  • 12 :29

    TOR FÜR DIE SCHWEIZ (30.)

    Dann überschlagen sich die Ereignisse. Innert einer Minute drehen die Schweizerinnen die Partie zu ihren Gunsten. Seraina Ulber trifft auf Zuspiel von Stella zum 2:1.

  • 12 :28

    TOR FÜR DIE SCHWEIZ (29.)

    Endlich werden die Bemühungen der Schweizerinnen belohnt. Wieder läuft der Ball sehr gut durch die Reihen und landet letztlich bei Marti. Die Verteidigerin zieht ab und trifft zum Ausgleich.

  • 12 :23

    Die Schweiz mit der nächsten Chance (27.)

    Wunderbar kombiniert von den Schweizerinnen. Bärtschi passt vors Tor wo Rickenbach zum Einschieben bereit steht. Wieder geht Kubickowa aber entscheidend dazwischen.

    Kubickowa hält weiter dicht.

    Bildlegende: Kubickowa hält weiter dicht. SRF

Sendebezug: srf.ch/sport, Web-only-Livestream, 12.12.2015 11:25 Uhr