Zum Inhalt springen

Unihockey Wieder 14 Tore für die Schweizerinnen

Die Schweizer Unihockeyanerinnen geben sich an der WM in Bratislava erwartungsgemäss auch im Spiel gegen Deutschland keine Blösse.

Nach dem 14:1 zum Auftakt gegen Polen besiegten die Schweizerinnen Deutschland mit 14:0 (4:0, 6:0, 4:0). Dank diesem Erfolg, zu dem Andrea Gämperli als erfolgreichste Akteurin drei Tore und zwei Assists beisteuerte, bleibt das Team von Nationalcoach Rolf Kern wie angestrebt auf Medaillenkurs.

Da WM-Favorit Schweden auch gegen Polen keine Mühe bekundete, kommt es am Montag nun gegen «Tre Kronor» zum «Final» um den ersten Gruppenrang. Ein Sieg für die Schweizerinnen käme nicht nur einem Prestige-Erfolg gleich, sondern hätte auch eine optimale Ausgangslage für die Medaillen-Spiele zur Folge.

Das Klassement

1. Schweden 4 (40:4)
2. Schweiz 4 (28:1)
3. Polen 0 (3:31)
4. Deutschland 0 (2:37)

3. Runde. Am Montag: Polen - Deutschland (11:30). Schweden - Schweiz (15:40).

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.