Zum Inhalt springen

Unihockey Wieder gehts «nur» um Bronze: Schweizerinnen verlieren Halbfinal

An der WM in Bratislava bedeuten die Finninnen für die Schweiz Endstation. Die Nordeuropäerinnen siegten 3:1.

Legende: Video Zusammenfassung Finnland-Schweiz abspielen. Laufzeit 1:24 Minuten.
Vom 08.12.2017.

Es soll einfach nicht sein: Zum vierten Mal in Folge sind die Schweizerinnen im WM-Halbfinal gescheitert. Damit geht es am Samstag (14:15 Uhr im Livestream) um die dritte WM-Bronze in Serie. Der finnische Sieg war keineswegs gestohlen. «Suomi» war in der Summe offensiv gefährlicher und defensiv gefestigter.

Die Entscheidung beim 1:3 gegen Finnland fiel zu Beginn des Schlussdrittels:

  • 44. Minute: Die Schweizerinnen zeigen sich hochmotiviert, den 0:1-Rückstand auszugleichen. Unter anderem scheitert Flurina Marti mit einem Fernschuss.
  • 45. Minute: Das Tor fällt dann aber auf der anderen Seite. Nina Rantala versetzt den Schweizer Hoffnungen einen schweren Dämpfer.
  • 48. Minute: Corin Rüttimann lässt ihrem Frust freien Lauf und muss wegen Haltens 2 Minuten auf die Strafbank. Die Schweiz übersteht das Boxplay zwar ohne Schaden, verschenkt aber wertvolle Zeit.

Ebenjene Rüttimann brachte die Weltmeisterinnen von 2005 mit dem Anschlusstreffer 7 Minuten vor Schluss noch einmal ins Spiel zurück. Der Equipe von Rolf Kern wollte jedoch kein Tor mehr gelingen. Die in den Partien zuvor so erfolgreiche Michelle Wiki konnte für einmal keine Akzente setzen. Den Schlusspunkt setzte My Kippilä in der Schlussminute: Sie vollendete einen Penalty in spektakulärer Manier.

Hockeyspielerinnen
Legende: Bezeichnend Michelle Wiki scheitert an der finnischen Keeperin. Keystone

Torloses Startdrittel

35 Minuten lang hatten auf beiden Seiten primär die Torhüterinnen zu glänzen vermocht. Lara Heini war gleich mehrmals gegen die in dieser Phase leicht überlegenen Finninnen (Torschussverhältnis 7:4) zur Stelle. Mit ihrer erfolgreichen Intervention gegen die freistehende Ella Alanko in der 19. Minute hielt sie die Null im Startdrittel fest. Auf der anderen Seite hielt aber auch Tiltu Siltanen ihren Kasten sauber.

Nach 35 Minuten war es dann Kippilä, die den Bann brach: Sie sorgte mit einem One-Timer aus der Distanz für die finnische Führung.

Schweden schlägt Tschechien

Der Finalgegner Finnlands heisst Schweden. «Tre Kronor», das die letzten 5 Frauen-Weltmeisterschaften allesamt für sich entschied, deklassierte Tschechien 7:1. Stephanie Boberg und Sofia Joelsson trafen doppelt, Emelie Wibron erzielte ein Tor und steuerte 3 Assists bei. Die Tschechinnen spielen gegen die Schweiz um Bronze.

Sendebezug: SRF zwei, web-only Livestream, 8.12.2017, 17 Uhr