Zum Inhalt springen

Volleyball Achtungserfolg für Volero bei 6. CL-Niederlage

In der Champions League der Volleyballerinnen ist Volero Zürich im letzten Gruppenspiel ein Achtungserfolg gelungen. Der Schweizer Meister trotzte dem Titelfavoriten und Gruppensieger Vakifbank Istanbul bei der 2:3-Niederlage einen Punkt ab.

Volero überzeugte auch beim Block.
Legende: Volero überzeugte auch beim Block. keystone

Hochs und Tiefs wechselten sich im letzten Gruppenspiel von Volero Zürich regelmässig ab. Am Ende blieb dem souveränen NLA-Leader ein Happyend verwehrt. Die Partie ging nach hartem Kampf und einer über weite Strecken hervorragenden Leistung mit 26:24, 21:25, 18:25, 25:21 und 7:15 verloren. Trotz der 6. Niederlage im 6. Spiel durften die Spielerinnen von Coach Dragutin Baltic das Feld erhobenen Hauptes verlassen.

In einen Rausch gespielt

Im Startsatz wehrte Volero nicht weniger als 5 Satzbälle der Türkinnen ab, gewann 7 Punkte in Serie und gleichzeitig den schon verloren geglaubten Durchgang. Danach spielten sich die Schweizerinnen in einen Rausch, dem Istanbul mit einem Timeout erfolgreich entgegenwirken konnte. Danach wogte die Partie hin und her - mit dem besseren Ende für die Gastgeberinnen.

Erfahrungen für die Heim-EM

Bei der 5. CL-Teilnahme verpasste Volero erstmals den Vorstoss in die K.o-Phase. Dieses Verdikt war bereits nach 4 von 6 Gruppenspielen Tatsache. In einer schweren Gruppe fielen die sportlichen Resultate der jungen Equipe mit 2 Punkten und 5 gewonnenen Sätzen dürftig aus.

Allerdings sammelten gerade die Schweizer Spielerinnen, die im Vergleich zum Vorjahr deutlich öfter zum Einsatz kamen, im Hinblick auf die Heim-EM 2013 wertvolle Erfahrungen auf internationalem Parkett.

Resultate und Schlussrangliste

Gruppe A

6. Runde: Volero Zürich - Vakifbank Istanbul 2:3 (26:24, 21:25, 18:25, 25:21, 7:15). Uralotschka Jekaterinenburg - Cannes (Fr) 2:3 (25:20, 23:25, 25:21, 12:25, 3:15).

Schlussrangliste (je 6 Spiele)

1. Vakifbank Istanbul 16 (18:6). 2. Cannes 10 (13:12). 3. Uralotschka Jekaterinenburg 8 (13:13). 4. Volero Zürich 2 (5:18). - Volero damit ausgeschieden.