Das Double ist perfekt: Amriswil macht kurzen Prozess

Die NLA-Volleyballer aus Amriswil haben auf dem schnellst möglichen Weg den Meistertitel verteidigt. Die Thurgauer wiesen im 3. Spiel des Playoff-Finals Näfels mit 3:0 in die Schranken.

Video «Amriswil nutzt gegen Näfels den 1. Matchball» abspielen

Amriswil nutzt gegen Näfels den 1. Matchball

1:45 min, aus sportpanorama vom 23.4.2017

Ein Satz war das höchste der Gefühle, das ein überragendes Amriswil bei der Meisterentscheidung Näfels zugestand. Die Glarner konnten zum Auftakt der Best-of-5-Serie gleich den 1. Umgang an sich reissen.

Doch nach diesem Fehlstart zeigte der Titelverteidiger eine vehemente Reaktion und kam mit 9 Satzerfolgen in Serie zum 4. Gewinn des NLA-Championats. In der letzten Partie setzten sich die Thurgauer zu Hause vor 1320 Zuschauern mit 25:21, 26:24 und 25:19 durch – und somit die Krone auf.

Sie gewannen den Titel nach 2009, 2010 und 2016 erneut und konnten heuer wie schon vor 8 Jahren das Double feiern.

Die Stimmen zur Final-Serie

  • Sébastien Steigmeier (Amriswil): «Es war sicher nicht so leicht, wie es aussehen mag. Näfels wies von Spiel zu Spiel ein höheres Niveau auf. Wir mussten darum aufpassen.»
  • Samuel Ehrat (Näfels): «Amriswil ist ein Spitzenteam, das muss man anerkennen. Schade ist allerdings, dass wir unser Potenzial nicht ausschöpfen konnten und uns unter dem Wert verkauft haben.»
  • Adrien Prével: Der 30-jährige Franzose verriet zum Schluss, dass er Amriswil nach nur einem Jahr wieder verlassen werde. Aus familiären Gründen wechselt der Angreifer zu Ligakonkurrent Lausanne.»

Sendebezug: srf.ch/sport, Web-only-Livestream, 23.04.2017 14:00 Uhr