Zum Inhalt springen

Dernière in Zürich Volero verliert gegen Vakifbank klar

Im Hinspiel der Champions-League-Viertelfinals kassierten die Zürcherinnen gegen die Türkinnen eine Dreisatz-Niederlage.

Spielerinnen von Volero.
Legende: Abschied aus der Schweiz Volero verlor das letzte Champions-League-Heimspiel. Keystone

Der letzte Champions-League-Auftritt in Zürich endete für Volero mit einer deutlichen Niederlage. Die Schweizer Serienmeisterinnen, die sich nächste Saison der französischen Liga anschliessen, unterlagen Vakifbank Istanbul mit 17:25, 22:25, 21:25.

In allen 3 Sätzen lag Volero jeweils zu Beginn für kurze Zeit vorne, ein Zwischenspurt genügte Istanbul aber, um für die entscheidende Differenz zu sorgen.

2360 Zuschauer verabschieden Volero

Das Geschehen auf dem Feld schien an diesem Abend irgendwie nebensächlich – auch, weil Vakifbank als eines der besten Teams weltweit gilt. Entsprechend war Volero den Türkinnen in allen Belangen unterlegen.

Die 2360 Zuschauer in der ausgezeichnet gefüllten Saalsporthalle klatschten dennoch ununterbrochen. Sie bescherten ihrem Klub einen würdigen Abschied.

Die Chancen der Zürcherinnen auf das Erreichen des Finalturniers in Bukarest von Anfang Mai sind auf ein Minimum gesunken. Das Viertelfinal-Rückspiel gegen den Titelverteidiger steigt am 5. April in der Türkei.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.