Lugano auf verlorenem Posten

Der PV Lugano ist in seinem fünften Champions-League-Spiel gegen Trentino chancenlos geblieben. In der Resega verlor das Team von Trainer Mario Motta 0:3.

Der Gast aus Italien war zu stark für die Dominatoren des Schweizer Volleyballs.

Bildlegende: Erfolglose Gegenwehr Der Gast aus Italien war zu stark für die Dominatoren des Schweizer Volleyballs. Keystone

Lugano war bei der klaren 0:3-Niederlage gegen Trentino weit von einem Exploit oder gar einem Satzgewinn entfernt. Die Norditaliener spielten gegen die Schweizer, die in der nationalen Meisterschaft erst zwei Sätze abgegeben haben, in allen Belangen überlegen.

Die vierte Niederlage in Serie in der Champions League entsprach auch in dieser Höhe den gezeigten Leistungen. Zum Auftakt der Gruppenphase hatten die Tessiner mit einem 3:2-Sieg über Izmir (Tür) für einen Coup gesorgt.

Luganos Europacup-Zukunft wird am Mittwoch entschieden

Das entscheidende Spiel für Lugano auf europäischer Bühne findet kommenden Mittwoch statt. In der Auswärtspartie in Izmir wird sich im Direktduell weisen, ob die Tessiner mit einem Sieg noch den dritten Gruppenrang erreichen können und somit im unterklassigen CEV-Cup weitere Auftritte im Europacup haben werden.

Die Qualifikation für die Achtelfinals der Champions League hatte Lugano bereits nach der 4. Runde verspielt.

Resultate Champions League

Gruppe D. 5. Runde: Lugano - Trentino 0:3 (16:25, 12:25, 15:25). Rangliste: 1. Trentino 5/15. 2. Berlin 4/9. 3. Lugano 5/2. 4. Arkas Izmir 4/1. - Die letzte Runde (Mittwoch, 18. Dezember): Izmir - Lugano (20.30 Uhr), Berlin - Trentino (19.30 Uhr).