Schweizer Ausrufezeichen trotz Niederlage

Die Schweizer Volleyballerinnen haben am Montreux Volley Masters ihr Auftaktspiel gegen den Olympiasieger Brasilien mit 0:3 (21:25, 23:25, 10:25) verloren. Obwohl das Verdikt am Schluss klar ausfiel, dürfen sie mit ihrer Leistung zufrieden sein.

Video «Highlights Schweiz - Brasilien» abspielen

Bericht Schweiz - Brasilien

2:44 min, vom 28.5.2013

Das Team von Trainerin Svetlana Ilic hat bei seiner Rückkehr nach Montreux vor allem am Netz mit einem entschlossenen Auftritt überzeugt.

Starke zwei Sätze

Dem jungen Schweizer Team gelang ein verheissungsvoller Start ins Spiel. Brasilien konnte zwar mit einem Zwischenspurt bei Satzmitte auf 16:12 davonziehen, doch die Schweizerinnen glichen zum 19:19 wieder aus. In der Folge schalteten die Brasilianerinnen allerdings einen weiteren Gang höher.

Auch im 2. Durchgang war der Niveau-Unterschied zwischen der Weltnummer 2 und 109 nicht so offensichtlich wie erwartet. Die Schweizerinnen überraschten mit druckvollen Angriffskombinationen und präzisen Aufschlägen. Die erfahrenen Brasilianerinnen behielten in der spannenden Schlussphase des 2. Satzes aber die Ruhe und nutzten ihren 4. Satzball zur 2:0-Führung.  

Chancenlos zum Ende hin

Im 3. und letzten Umgang vermochte das Schweizer Team nicht mehr an seine Leistungen der ersten beiden Sätze anzuknüpfen und verlor schnell den Anschluss. Nach 83 Minuten stand der 3:0-Sieg Brasiliens fest.

Resultate

Gruppe A: Brasilien - Schweiz 3:0 (25:21, 25:23, 25:10). China - Russland 1:3 (22:25, 18:25, 28:26, 15:25). Rangliste (je 1 Spiel): 1. Brasilien 3. 2. Russland 3. 3. China 0. 4. Schweiz 0.

Gruppe B: Japan - Dominikanische Republik 0:3 (19:25, 16:25, 22:25). - Rangliste: 1. Dominikanische Republik 1/3. 2. Deutschland und Italien 0. 4. Japan 1/0.
 
Modus: Die beiden Gruppenersten kommen in die Halbfinals.