Schweizer Beachvolley-Duo gelingt Exploit

Am World-Tour-Turnier in Long Beach (Kalifornien) haben Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré für eine Überraschung gesorgt. Das Schweizer Duo bezwang die topgesetzten Amerikanerinnen April Ross/Jennifer Kessy 21:19, 21:15 und beendete die Gruppenhase auf Rang 1.

Forrer/Vérgé-Depré zeigen in Kalifornien eine Reaktion auf die Enttäuschung am Heim-Turnier.

Bildlegende: In Gstaad noch am Boden Forrer/Vergé-Dépré zeigen in Kalifornien eine Reaktion auf die Enttäuschung am Heim-Turnier. Keystone

Forrer und Vergé-Dépré benötigten für ihren Erfolg gegen die Olympia-Zweiten von London und Weltmeisterinnen von 2009 nur 34 Minuten. Gegnerinnen dieses Kalibers hatten die Schweizerinnen auf dieser Stufe noch nie besiegt. «Wir haben sehr gut aufgeschlagen, während ihnen beim Service Fehler unterlaufen sind», analysierte die 21-jährige Vergé-Dépré.

Polinnen deklassiert - Gruppe gewonnen

Nach dem Coup gegen Amerikanerinnen deklassierten die Schweizerinnen das
polnische Duo Wolak/Pregowska in 28 Minuten mit 21:5, 21:17 und schlossen die Gruppenphase ohne Punktverlust auf Rang 1 ab. Forrer/Vergé-Dépré hatten schon ihr erstes Gruppenspiel gegen die Finninnen Erika und Emilia Nyström ohne Satzverlust gewonnen.

Noch vor knapp zwei Wochen in Gstaad war es den beiden Schweizerinnen nicht nach Wunsch gelaufen. Dort waren sie in ihrer Vorrunden-Gruppe auf dem letzten Platz gelandet.

Zumkehr/Heidrich ebenfalls erfolgreich

Auch das zweite Schweizer Duo ist in Kalifornien erfolgreich gestartet. Nadine Zumkehr und Joana Heidrich haben ihre beiden ersten Partien jeweils in drei Sätzen gewonnen.