«Schweizer Meisterschaften» zum EM-Auftakt

Bei der Beachvolleyball-EM in Klagenfurt (Ö) ist es im Frauen-Tableau zum Auftakt der Gruppenspiele gleich zu zwei Schweizer Duellen gekommen. Tanja Goricanec/Tanja Hüberli sowie Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré gingen dabei als Siegerinnen vom Platz.

Nadine Zumkehr kassierte zum EM-Auftakt an der Seite von Joana Heidrich eine bittere Niederlage.

Bildlegende: Vergebens gestreckt Nadine Zumkehr kassierte zum EM-Auftakt an der Seite von Joana Heidrich eine bittere Niederlage. Keystone

In der Gruppe H feierten Tanja Goricanec und Tanja Hüberli einen Prestigesieg gegen das Schweizer Topduo Nadine Zumkehr/Joana Heidrich. Die Aussenseiterinnen setzten sich mit 17:21, 21:17 und 15:10 durch. Die Vorentscheidung gelang im 3. Satz mit 5 Punkten in Serie vom 4:5 zum 9:5.

«Wir waren am Anfang nervös», erklärte Goricanec nach dem Exploit. «Als wir aber gemerkt haben, dass unsere Gegnerinnen viel mehr unter Druck stehen, hat uns das Mut gemacht.» Vor allem Zumkehr erreichte nicht ihr gewohntes Niveau und spielte ungewohnt fehlerhaft.

Forrer/Vergé-Dépré siegen klar

Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Dépré gewannen in der Gruppe C das Duell gegen ihre Landsfrauen Romana Kayser/Nicole Eiholzer erwartungsgemäss in zwei Sätzen. Dank dem 21:17, 21:19-Erfolg liegen Forrer/Vergé-Dépré nach dem 1. Tag an der Tabellenspitze.

Die Männer greifen erst am Mittwoch ins Turniergeschehen ein: Für die Schweiz sind Philip Gabathuler/Jonas Weingart, Mirco Gerson/Alexei Prawdzic sowie Sébastien Chevallier/Mats Kovatsch am Start.

Resultate Frauen-Tableau:

Gruppe C: 1. Runde: Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré (Sz) s. Romana Kayser/Nicole Eiholzer (Sz) 21:17, 21:19. Maria Prokopewa/Swetlana Popwa (Russ) s. Doris Schwaiger/Stefanie Schwaiger (Ö) 21:18, 18:21, 16:14.

Gruppe H: 2. Runde: Tanja Goricanec/Tanja Hüberli (Sz) s. Nadine Zumkehr/Joana Heidrich (Sz) 17:21, 21:17, 15:10. Vassiliki Arvaniti/Panagiota Karagkouni (Grie) s. Natalia Dubokowa/Dominika Nestarcowa (Svk) 25:23, 25:23.

Modus: Gruppensieger in den Achtelfinals, zweit- und drittplatzierte in den Sechzehntelfinals.