Zum Inhalt springen

Volleyball Schweizerinnen zahlen gegen Brasilien Lehrgeld

Die Schweizer Volleyballerinnen sind mit einer Niederlage in das Volley Masters in Montreux gestartet. Die Schweizerinnen unterlagen Brasilien erwartungsgemäss mit 0:3.

Legende: Video «Zusammenfassung Schweiz - Brasilien» abspielen. Laufzeit 3:45 Minuten.
Aus sportaktuell vom 27.05.2014.

Nach 74 Minuten musste sich die Schweiz im Auftaktspiel gegen Brasilien mit 13:25, 20:25 und 13:25 geschlagen geben.

Nur im 2. Satz mitgehalten

Bereits im 1. Durchgang bekam die Schweiz die Übermacht der Brasilianerinnen zu spüren. Die Weltnummer 1 ging konzentriert und zielstrebig zur Sache.

Im 2. Umgang hielten die Schweizerinnen, die in der Weltrangliste auf Position 104 klassiert sind, gut mit. Erst als der zweifache Olympiasieger sein Angriffsspiel variantenreicher auslöste und sich bei der Schweiz vermeidbare Fehler einschlichen, konnte Brasilien den Satz für sich entscheiden.

Nun gegen China

Das Team von Timo Lippuner konnte darauf nicht mehr reagieren. Nach dem schnellen 0:6-Rückstand gaben sich die Schweizerinnen geschlagen. «Es ist immer aussergewöhnlich, wenn man gegen Brasilien spielt», freute sich Mandy Wigger dennoch über den Auftritt.

Am Donnerstag wartet mit China die Weltnummer 5, ehe es am Freitag noch gegen Russland zum Duell mit der Weltnummer 6 kommt.

Resultate aus Montreux

Gruppe A
Schweiz - Brasilien 0:3 (13:25, 20:25, 13:25)
Schweiz: Marbach (Passeuse/1 Punkt), Schauss (4), Stocker (1), Wigger (10), Granvorka (5), Unternährer (8), Dalliard (Libero); Künzler (1), Steinemann (2), Matter (1), Widmer (2), Van Rooij.

Gruppe B
USA - Deutschland 3:1 (22:25,25:20,25:23,25:21)