Volero in Istanbul ohne Chance

Die Volleyballerinnen von Volero Zürich haben im CL-Viertelfinal-Hinspiel bei Eczacibasi Istanbul eine klare Niederlage einstecken müssen. Die Zürcherinnen unterlagen am Bosporus mit 0:3.

 Voleros Olesia Rykhliuk und Nadja Ninkovic bei einem Block.

Bildlegende: Erfolglos Voleros Olesia Rykhliuk und Nadja Ninkovic bei einem Block. EQ Images

So deutlich, wie das Resultat vermuten lässt, verlief die Partie nicht. In allen 3 Sätzen lag Volero zu Beginn jeweils in Führung. In den entscheidenden Momenten erwies sich Eczacibasi, das sich den CL-Gewinn zum Ziel gesetzt hat, aber eine Spur abgeklärter. Nach nur 80 Minuten verwerteten die Türkinnen ihren 2. Matchball zum deutlichen Sieg.
Will es den angestrebten Halbfinal-Einzug doch noch schaffen, benötigt Volero im Rückspiel am kommenden Donnerstag einen 3:0- oder 3:1-Sieg. In diesem Fall käme es unmittelbar nach dem «regulären» Spiel zu einem Entscheidungssatz auf 15 Punkte.

Gewinnt das Team von Trainer Dragutin Baltic «nur» mit 3:2 oder verliert es die Partie, dann muss Volero weiter auf die 2. Teilnahme am «Final Four» nach 2007 warten. Vor acht Jahren war Volero als Gastgeber für die Endausmarchung in der «Königsklasse» gesetzt gewesen.