Volero spielt wieder nur um Bronze

Die Spitzenvolleyballerinnen von Volero Zürich sind an der Klub-WM auf den Philippinen vom Siegeskurs abgekommen. Das 1:3 gegen Casalmaggiore kostete das Team den Final-Einzug.

Video «Volero Zürich verpasst Finaleinzug an der Klub-WM» abspielen

Volero Zürich verpasst Finaleinzug an der Klub-WM

2:10 min, vom 22.10.2016

Nach 113 Minuten ist für Volero Zürich der Traum geplatzt. Das Team von Neo-Trainer Zoran Terzic musste sich dem italienischen Herausforderer Casalmaggiore mit 1:3 beugen.

Am Schluss hatten die Limmatstädterinnen nochmals all ihre Kräfte mobilisiert. Nach einem 17:20- und 19:21-Rückstand im Finish des 4. Durchgangs kamen sie dem Satzausgleich nahe. Doch die Südeuropäerinnen fanden auf den 21:23-Rückstand eine vehemente Antwort und liessen mit 4 Punkten in Serie nichts mehr anbrennen.

Olesia Rykhliuk am Netz.

Bildlegende: Hängen geblieben Olesia Rykhliuk muss mit Volero weiter auf den 1. grossen internationalen Turniererfolg warten. EQ Images

Gute Erinnerungen an Vakifbank

Dabei hatte für Volero der Kampf um den Finaleinzug vielversprechend begonnen. Die Zürcherinnen entschieden Satz 1 mit 27:25. Doch danach kippte das Momentum. Casalmaggiore schaffte mit 25:23, 25:17 und 25:23 die Wende.

Somit verpasste Volero in der philippinischen Hauptstadt auch im 4. Anlauf das Endspiel. Zuletzt eroberte es 2015 Bronze. Diese Auszeichnung steht nun gegen Vakifbank Istanbul, das man in der Gruppenphase mit 3:2 niederrang, erneut auf dem Spiel.

Klub-WM in Manila

Halbfinals
Volero Zürich - Casalmaggiore
1:3 (27:25, 23:25, 17:25, 23:25)
Eczacibasi Istanbul - Vakifbank Istanbul3:1 (25:23, 19:25, 25:17, 25:23)
FinalEczacibasi Istanbul - CasalmaggioreSonntag, 13 Uhr
Kleiner Final
Volero Zürich- Vakifbank IstanbulSonntag, 7 Uhr