Zum Inhalt springen

Volleyball Volero verliert Halbfinal der Klub-WM

Die Schweizer Meisterinnen von Volero sind an der Klub-WM in Zürich im Halbfinal gescheitert. Die Zürcherinnen unterlagen den Brasilianerinnen von Unilever Rio de Janeiro mit 23:25, 20:25, 16:25.

Legende: Video Volero verliert Halbfinal der Klub-WM abspielen. Laufzeit 2:37 Minuten.
Vom 12.10.2013.

Dabei war Volero hervorragend in die Partie gestartet. Im Startsatz lagen die Schweizerinnen mit 16:11 in Führung, ehe der Einbruch erfolgte und sich Rio den Umgang mit 25:23 sicherte. Der brasilianische Meister konnte sich immer wieder auf die Kanadierin Sarah Pavan verlassen, die zahlreiche Angriffe erfolgreich abschloss.

Rio ab dem 2. Satz überlegen

Danach war die Luft bei den Gastgeberinnen zwischenzeitlich draussen. Im 2. Satz lag Rio de Janeiro stets vorne sicherte sich den Umgang mit 25:20. Zu Beginn des 3. Abschnitts hielten die Schweizerinnen dann wieder besser mit, ehe Unilever zum Schluss noch einmal aufdrehte. Die Brasilianerinnen liessen schliesslich nichts mehr anbrennen und siegten mit 25:16.

Rio und Istanbul spielen um Klub-Krone

Im Final treffen die Brasilianerinnen am Sonntag auf Vakifbank Istanbul. Die Türkinnen setzten sich klar mit 3:0 Sätzen gegen Guangdong Evergrande aus China durch. Volero spielt gegen die Chinesinnen um Rang 3.

Resultate

Volero Zürich - Unilever Rio de Janeiro 0:3 (23:25, 20:25, 16:25)
Vakifbank Istanbul - Guangdong Evergrande (China) 3:0 (28:26, 25:15, 25:20)

Am Sonntag. Spiel um Platz 3 (14.00 Uhr): Guangdong Evergrande - Volero Zürich. Final (17.00 Uhr): Vakifbank Istanbul - Unilever Rio de Janeiro.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kurt, Glauser
    Es ist ja ein Hohn, Volero als Zürcherinnen zu benennen. Wie viele Schweizerinnen sind in der Mannschaft? Wie viele davon haben eine anschauliche Spielzeit? Die Schweizerinnen sind alibimässig im Einsatz, sonst nur auf der Ersatzbank. Dass im Volleyball nicht ähnliche Ausländerklauseln bestehen wie in anderen Sportarten ist schade.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen