Volero verpasst Finaleinzug

Volero Zürich kämpft an der Klub-WM im japanischen Kobe nur noch um Bronze. Das Team von Coach Zoran Terzic verliert den Halbfinal gegen Rio de Janeiro nach hartem Kampf mit 1:3.

Video «Rio de Janeiro ist für Volero Endstation» abspielen

Rio de Janeiro ist für Volero Endstation

1:17 min, vom 13.5.2017

Nach 3 Siegen in der Gruppenphase hatten sich die Zürcherinnen Hoffnungen auf den erstmaligen Finaleinzug gemacht. Gegen Rio de Janeiro lagen sie jedoch früh im Hintertreffen. Die ersten beiden Sätze gingen klar an die Brasilianerinnen (13:25, 16:25).

Vergebener Satzball zerstört Voleros Träume

Der zuvor chancenlose Schweizer Serienmeister kämpfte sich aber zurück und schnupperte nach dem 25:21 im 3. Durchgang gar am Satzausgleich. Volero konnte einen Satzball jedoch nicht verwerten. Stattdessen verwandelte das Team aus Rio seinen ersten Matchball zum 26:24 und damit zum 3:1-Endstand.

Volero, das auf internationalem Parkett bislang mit dem 3. Schlussrang an der Klub-WM vor zwei Jahren erst einmal einen Podestplatz erreicht hat, verpasste damit den grössten Erfolg in der Klubgeschichte. Im Spiel um Bronze trifft Volero nun auf Eczacibasi Istanbul. Im Endspiel stehen sich Vakifbank Istanbul und Rio de Janeiro gegenüber.