Volero verpflichtet brasilianischen Coach

Volero Zürich wird zum ersten Mal überhaupt von einem brasilianischen Headcoach geführt. Anderson de Oliveira Rodrigues soll die Neuausrichtung bei den NLA-Volleyballerinnen vorantreiben.

Präsident Stav Jacobi und der neue Trainer Anderson de Oliveira Rodrigues lächeln Seite an Seite in die Kamera.

Bildlegende: Dieses Duo gibt den Ton an bei Volero Präsident Stav Jacobi (links) mit dem neuen Trainer Anderson de Oliveira Rodrigues, zVg

Der 43-jährige Anderson de Oliveira Rodrigues tritt bei Volero die Nachfolge von Zoran Terzic an. Der Serbe hatte am Ende der letzten Saison keinen neuen Vertrag mehr erhalten. Die Begründung für die Trennung: Das Team soll stark verjüngt und neu ausgerichtet werden.

Die Zürcherinnen sind der Schweizer Branchenleader. Seit 2005 gewannen sie 13 Mal das Double mit Meisterschaft und Cup.

Zweifacher Olympiasieger

Der neue Verantwortliche kann auf ein beeindruckendes Palmarès aus seiner Aktiv-Laufbahn zurückblicken. Er ist Olympiasieger 2004, zweifacher Weltmeister (2002 und 2006), fünffacher Weltliga- und zweifacher Weltcup-Gewinner.

Im letzten August wurde der Brasilianer zudem zum 2. Mal Olympiasieger, diesmal in Rio als Co-Trainer der gastgebenden Männer-Nationalmannschaft.

Als Trainer stand Rodrigues in den vergangenen 5 Jahren in seiner Heimat in der Superliga in drei verschiedenen Frauen-Teams an der Seitenlinie; zuletzt bei Brasilia VC.