Volero vorzeitig in den CL-Achtelfinals

Volero Zürich hat sich in der Champions League vorzeitig für die K.o.-Phase der besten 12 Teams qualifiziert. Im zweitletzten Vorrundenspiel feierten die Zürcherinnen in der heimischen Saalsporthalle gegen Omsk (Russ) einen klaren 3:0-Sieg.

Video «Volleyball: CL, Volero Zürich - Omsk («sportaktuell»)» abspielen

Zusammenfassung Volero - Omsk («sportaktuell»)

3:00 min, vom 22.1.2015

Nachdem Volero vor Wochenfrist mit dem 3:0-Auswärtserfolg bei Eczacibasi Istanbul einen der meistgenannten Anwärter auf den Sieg in der Champions League scheinbar mit Leichtigkeit besiegt hatte, setzte der NLA-Leader gegen den russischen Vertreter Omsk ein weiteres Ausrufezeichen auf internationaler Ebene.

Volero nahm das Spiel von Beginn weg in die Hand und überzeugte mit seiner Ausgeglichenheit und Konstanz. Bei den Russinnen hingegen war die Fehlerquote schlicht zu hoch, als dass sie den Schweizer Serienmeister in einem der drei Sätze hätten in Bedrängnis bringen können. Die Zürcherinnen legten jeweils früh einige Punkte zwischen sich und den Gegner.

Beim Heimteam war es am Ende erneut die Ukrainerin Alessja Rychljuk, die mit 14 Punkten die beste Skorerin ihres Teams war. Im letzten Gruppenspiel gastiert Volero am nächsten Mittwoch bei den noch punktelosen Polinnen aus Wroclaw.

Telegramm Volero Zürich - Omsk 3:0 (25:15, 25:17, 25:17)

Salsporthalle. - 1700 Zuschauer. - SR Todorov/Collados (Bul/Fr). - Spieldauer: 72 (24, 23, 25) Minuten.

Volero Zürich: Thompson (Passeuse/ 4 Punkte), Ninkovic (8), Rabadzhieva (9), Rychljuk (14), Mammadowa (12), Kuprijanowa (7), Popovic (Libero); Granvorka.

Omsk: Babeschina (Passeuse/1), Irisowa (5), Kurilo (6), Isajewa (7), Orlowa (9),Kutjukowa (4), Kusjakina (Libero); Makarowa (2), Korrnienko.

Bemerkungen: Volero Zürich ohne Antonijevic (rekonvaleszent).

Rangliste: 1. Eczacibasi Istanbul 5/12 (12:5). 2. Volero Zürich 5/11 (13:5). 3. Omsk 5/7 (8:10). 4. Wroclaw 5/0 (2:15). - Damit Volero Zürich vorzeitig für die Achtelfinals qualifiziert.