Volleyballerinnen verpassen Gruppensieg

Die Schweizer Volleyballerinnen haben in Kortrijk (Be) das 3. Spiel in der WM-Qualifikation gegen Belgien 0:3 verloren. Gleichwohl steht das Team in der zweiten Phase der Qualifikation.

Stéphanie Bannwart bei einer Verteidigungsaktion.

Bildlegende: Voller Einsatz Stéphanie Bannwart bei einer Verteidigungsaktion. EQ Images/Archiv

Die Schweizerinnen überzeugten am Sonntag gegen Belgien erst im 3. Satz. Doch dies war am Ende zu spät, um die erfahrene und kompakte Mannschaft zu knacken. Vor allem die Schweizer Annahme schwächelte zu stark (27 Prozent), um sich gegen den Druck des Heimteams wehren zu können.

Stärken angedeutet

«Belgien agierte in den ersten 2 Sätzen weit über unserem Level», sagte Svetlana Ilic. «Mit ihrer grossen Erfahrung haben sie uns jegliche Chancen genommen. Ich bin aber sehr erfreut, über unsere klare Steigerung im 3. Satz», meinte die Trainerin der Schweizerinnen. In gewissen Momenten habe ihre Mannschaft zeigen konnten, was sie drauf habe. «Leider fehlte uns die Abgeklärtheit, um den Satz zu drehen.»

Dank dem 2. Gruppenrang hat sich die Schweiz einen Platz in der 2. WM-Quali-Phase Anfang Oktober gesichert. Belgien steht direkt in der 3. Runde.

Resultate

WM Qualifikation. Frauen. Gruppe C. Runde 1 in Kortrijk (Be). 3. Runde: Schweiz - Belgien 0:3 (13:25, 10:25, 22:25).

Schlussrangliste: 1. Belgien 3/9. 2. Schweiz 3/6. 3. Portugal 3/3. 4. Nordirland 3/0. - Modus: Der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für die 3. Runde. Der Zweitplatzierte der Gruppe ist für die 2. Runde Anfang Oktober qualifizert.