Zwei Schweizer Duos qualifizieren sich für K.o.-Phase

Bei der Beachvolleyball-WM in Stare Jablonski (Pol) stehen mit Joana Heidrich/Nadine Zumkehr sowie Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré zwei Schweizer Frauen-Duos in der K.o.-Phase. Derweil verloren die beiden Männer-Teams auch ihre 2. Gruppenspiele.

Nadine Zumkehr (links) und Joana Heidrich sind bei der WM in die K.o.-Phase eingezogen.

Bildlegende: Grosse Freude Nadine Zumkehr (links) und Joana Heidrich sind bei der WM in die K.o.-Phase eingezogen. Keystone

Heidrich/Zumkehr setzten sich in der Mittagshitze mit 18:21, 21:18, 17:15 gegen die Holländerinnen Sanne Keizer und Marleen van Iersel durch. Damit schafften die Schweizerinnen mit zwei Siegen und einer Niederlage den Sprung unter die besten 32 Teams.

Forrer/Vergé-Dépré blieben gegen die Polinnen Kinga Kolosinska/Monika Brzostek beim 17:21, 18:21 chancenlos. Trotz der 2. Niederlage steht das Duo aber als einer der acht besten Gruppen-3. in der nächsten Runde.

Kayser und Grässli out

Den Traum vom Weiterkommen begraben mussten dafür Romana Kayser und Muriel Grässli. Die beiden schieden nach der dritten Niederlage als Gruppenvierte aus.

Video «Beachvolleyball-WM: Gruppenspiele («sportaktuell»)» abspielen

Beachvolleyball-WM: Gruppenspiele («sportaktuell»)

1:57 min, vom 3.7.2013

Niederlage für Gabathuler/Weingart

Bei den Männern verloren beide Schweizer Duos ihr zweites Spiel. Sowohl Philip Gabathuler/Jonas Weingart als auch Sébastien Chevallier/Mats Kovatsch laufen damit Gefahr, frühzeitig zu scheitern. Für Gabathuler/Weingart gab es gegen die dreifachen Europameister Reinder Nummerdor und Richard Schuil aus Holland trotz heftiger Gegenwehr ein 0:2 (24:26, 20:22).

Chevallier/Kovatsch errangen gegen die klar favorisierten Phil Dalhausser/Sean Rosenthal einen Achtungserfolg. Sie wehrten gegen die Amerikaner zwei Matchbälle ab und gewannen den zweiten Durchgang 22:20. Im Tiebreak blieben die Schweizer Aussenseiter trotz einer 2:0-Führung chancenlos.