Aline Danioth krönt ihre Leistung mit Slalom-Gold

Nach Bronze im Super-G und im Riesenslalom sowie Gold in der Super-Kombination hat Aline Danioth an den Olympischen Jugendspielen in Lillehammer auch im Slalom zugeschlagen. Die 17-Jährige holte hoch überlegen Gold.

Video «Danioth glänzt an den Olympischen Jugendspielen in Lillehammer» abspielen

Danioth hamstert Medaillen in Lillehammer

0:51 min, vom 18.2.2016

1,59 Sekunden betrug der Vorsprung von Aline Danioth am Ende auf die zweitplatzierte Kanadierin Ali Nullmeyer. Meta Hrovat aus Slowenien auf Platz 3 verlor schon 2,65 Sekunden auf die Bestzeit.

«Vor einer Woche hätte ich nie gedacht, dass es möglich sein würde, so viele Medaillen zu gewinnen. Es ist unglaublich», freute sich die Urnerin. Vor ihrem Slalom-Gold hatte sie auf den Olympia-Pisten von 1994 bereits Gold in der Kombination sowie Bronze im Super-G und in Riesenslalom erobert.

Mélanie Meillard ausgeschieden

Die 2. Schweizerin am Start, Mélanie Meillard, schied im 1. Lauf aus. Sie hatte am Dienstag im Riesenslalom die Goldmedaille gewonnen.

Für die Schweiz war es bereits das 10. Edelmetall (4/3/3) an den Olympischen Jugendspielen in Norwegen. Vor 4 Jahren in Innsbruck hatte das Schweizer Team 9 Medaillen geholt.