Mit 43: Olympiasiegerin Pedersen will zurück an die Spitze

2006 holte Maya Pedersen Olympia-Gold für die Schweiz auf dem Skeleton-Schlitten, 4 Jahre später trat sie zurück. Nun gibt sie ihr Comeback – mit grossen Ambitionen.

43 ist Pedersen mittlerweile, für das Comeback führt sie aber gute Gründe an: «Ich habe angefangen, weil es ‹fägt› und mache es immer noch, weil es Spass macht», erklärt die gebürtige Bernerin.

Doch neben Spass will das Leichtgewicht im Starterfeld auch Erfolg. Weil Pedersen neu für Norwegen starten wird, wo sie seit 17 Jahren lebt, muss sie sich aber zuerst über den Europacup für den Weltcup qualifizieren, bevor sie Olympia ins Auge fassen kann.

Mit welchen Stärken sie sich für Pyeongchang qualifizieren will und welche Gründe für den Nationenwechsel ausschlaggebend waren, erfahren Sie im Interview.

Video «Die Goldfahrt von Maya Pedersen in Turin» abspielen

Die Goldfahrt von Maya Pedersen in Turin

0:52 min, vom 22.10.2016