Skicross: Mehr als nur ein «Högerli»

Swiss Ski rekrutiert in Saas-Fee neuen Nachwuchs im Skicross. Doch wie funktioniert dies genau? Hören Sie dazu unseren Audiobeitrag.

Radio SRF 1 ging im Morgengespräch betreffend Nachwuchsförderung im Skicross folgenden Fragen nach:

  • Wer hat das Zeug zur Nachwuchshoffnung?
    In erster Linie braucht es jede Menge Mut und Überwindung, um sich mit rasantem Tempo in die Tiefe zu stürzen. Denn dabei stehen den Fahrern nicht bloss «Högerli» im Weg. Unabdingbar sind zudem beste technische Voraussetzungen, die die Trainer am ehesten im Riesenslalom überprüfen können.
  • Ist Skicross eine Alternative zum Ski alpin?
    Grundsätzlich gilt: In den beiden Sparten werden nicht gegenseitig Talente abgeworben. Und: Obschon sich die beiden Disziplinen nahe sind, ist Skicross etwas ganz anderes.
Talina Gantenbein ballt die rechte Faust.

Bildlegende: Versprechen Talina Gantenbein. Keystone

  • Reift bald ein neuer Schweizer Star heran?
    Talina Gantenbein ist das Paradebeispiel dafür, das in einem Sichtungstraining aufgefallen ist. Die 18-jährige Davoserin gewann Anfang dieses Jahres Gold bei den Youth Olympic Games, ist 3. in der Europacup-Gesamtwertung geworden und hat künftig einen Fixplatz im Weltcup.