Zum Inhalt springen

Wintersport Wintersport: Ammann solide, Schweizer Team Achter

Die Schweizer Skispringer haben beim Team-Wettkampf in Titisee-Neustadt den 8. Platz belegt. Und: Selina Gasparin und Benjamin Weger konnten gute Ausgangslagen in der Verfolgung nicht nutzen.

Skispringer
Legende: Einmal prächtig, einmal mässig Simon Ammann. Imago

Skispringen: Ammann solide – Schweizer Team Achter

Simon Ammann hat die Schweiz im Teamevent in Titisee-Neustadt auf den 8. Platz geführt. Der Teamleader zeigte einen sehr guten Sprung auf 136,5 m und einen durchschnittlichen auf 129,5 m nebst akzeptablen Stilnoten. Gregor Deschwanden, Killian Peier und Andreas Schuler konnten nicht überzeugen. Der Sieg ging wie bei den ersten beiden Teamspringen in Wisla und Kuusamo an Norwegen, das Polen um 0,8 Punkte in Schach hielt.

Biathlon Frauen: Nur Selina Gasparin punktet

Für die Schweizer Frauen verlief die Verfolgung in Hochfilzen enttäuschend. Nach 4 Fehlern im Liegendschiessen fiel Selina Gasparin vom 21. auf den 30. Platz zurück. Irene Cadurisch verpasste als 47. die Punkteränge. Elisa Gasparin, 59. nach dem Sprint, verzichtete auf einen Start. Der Sieg ging an die Slowakin Anastasiya Kuzmina, die Kaisa Mäkäräinen und die Daria Domratschewa auf den die Ränge 2 und 3 verwies.

Biathlon Männer: Weger nach Schiessfehler chancenlos

Auch Benjamin Weger konnte beim Biathlon-Weltcup in Tirol seine gute Ausgangslage nach dem Sprint nicht nutzen. Mit 6 Strafrunden nach Schiessfehlern fiel der Oberwalliser vom 7. auf den 22. Platz zurück. Der zweite Schweizer Jeremy Finello verbesserte sich nach 3 Fehlern vom 49. auf den 39. Platz und gewann erstmals in dieser Saison Weltcup-Punkte. Den Sieg sicherte sich wie im Sprint der Norweger Johannes Thingnes Bö.

Legende: Video Benjamin Weger büsst für Schiessfehler abspielen. Laufzeit 1:03 Minuten.
Aus sportlive vom 09.12.2017.

Skicross: Kein Rennen in Frankreich

Der Bewerb der Skicrosser in Val Thorens konnte am Samstag nicht abgehalten werden. Die Piste in den französischen Alpen hatte nach langen Schnee- und Regenfällen zu stark gelitten. Nächste Woche geht es für die Skicrosser in Arosa weiter.

Sendebezug: srf.ch/sport, web-only Livestream, 9.12.2017, 14:45 Uhr