Zum Inhalt springen
Inhalt

Wintersport Wintersport: Fanny Smith bei Comeback auf Platz 2

Skicrosserin Fanny Smith ist nach ihrer einjährigen Verletzungspause in Val Thorens gleich aufs Podest gefahren: Und: die Schweizer Biathletinnen und Biathleten lieferten im Sprint von Pokljuka ein ansprechendes Teamresultat ab.

Legende: Video Grossartiges Comeback von Skicrosserin Smith abspielen. Laufzeit 02:55 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.12.2016.

Skicross: Smith ist zurück

Fanny Smith wurde nach einjähriger Verletzungspause wegen eines komplizierten Schlüsselbeinbruchs beim Weltcup-Auftakt in Val Thorens (Fr) Zweite hinter der Kanadierin Marielle Thompson. Im Final drängten sich die führenden Schwedinnen Anna Holmlund und Sandra Näslund gegenseitig von der Piste.

Smith betonte, wie hart sie in diesem Sommer gearbeitet hat. Entsprechend glücklich war sie über ihre gelungene Rückkehr: «Es ist geil zu sehen, dass jetzt alles gut kommt.»

Bei den Männern klassierten sich Marc Bischofberger und Alex Fiva auf den Plätzen 5 und 6. Der Tages- und Heimsieg ging an den französischen Weltmeister, Olympiasieger und Weltcup-Titelverteidiger Jean-Frédéric Chapuis.

Biathlon: Schweizer in den Punkten

Im 10-km-Sprint von Pokljuka (Sln) liefen Serafin Wiestner (17.), Benjamin Weger (24.) und Mario Dolder (28.) in die Top 30. Zum dritten Mal im vierten Saisonrennen siegte der Franzose Martin Fourcade, der hielt Johannes Thingnes Bö (No) und Anton Schipulin (Russ) auf Distanz hielt. Bei den Frauen liefen an gleicher Stätte Selina Gasparin und Lena Häcki über 7,5 Kilometer als 16. bzw. 19. durchs Ziel. Der Sieg ging an Laura Dahlmeier aus Deutschland.

Legende: Video Gasparin läuft gut, schiesst schlechter abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.12.2016.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 9.12.2016, 12:55 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Niederhauser (YB4Ever)
    Schade, Niederer hat das Halbfinale ganz dumm verpasst, dann wäre auch einer im Finale gewesen. Solid, allgemein etwas Mühe im Gleiten, starten tun sie gut. Smith hat auch noch nciht ganz den Speed, aber das wird kommen! Gasparin Top Laufleistung, 4. beste Laufzeit, leider 2 Fehler. Häcki solid, 1 Fehler und läuferisch nicht weit weg. Ich glaube aber, dass sie läuferisch noch mehr drauf hat! Weger ebenfalls noch etwas zu langsam, Wiestner und Dolder immer besser. Insgesamt erfreulich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von René Ruf (RenéR)
      Selina Gasparin stark in der Loipe. In der Schlussrunde konnte sie zusetzen, die 4.Abschnittszeit. Gesamthaft lief sie die 6. schnellste Zeit. Lena Häcki als 18. in der Loipe. Wie Selina konnte sie in der letzten Runde zulegen, die 10.Abschnittszeit. Lena traue ich läuferisch auch noch mehr zu. Sie läuft taktisch sehr überlegt, kein überpowern in den ersten Runden bzw. vor den Schiesseinlagen. Weger hat sich läuferisch gesteigert. Erfreuliche Teamleistung, nicht ansprechend, sondern sehr gut.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen