Wintersport: Gangnes feiert ersten Weltcup-Sieg

Der norwegische Skispringer Kenneth Gangnes steigt ausgerechnet in Lillehammer erstmals zuoberst auf das Treppchen. Simon Amman belegt Platz 15. Alle weiteren Wintersport-News finden Sie hier.

Video «Skispringen: Weltcup in Lillehammer» abspielen

Das zweite Springen von Lillehammer

2:22 min, aus sportpanorama vom 6.12.2015

  • Ammann springt weit und landet schlecht
  • Benjamin Weger zeigt einen Wettkampf zum Vergessen
  • Langlauf-Staffel wird in Lillehammer Achte
  • Bob-Quartett verpasst Podest nur ganz knapp

Skispringen: Weltcup auf der kleinen Schanze in Lillehammer

Simon Ammann hat sich im zweiten Springen von Lillehammer im Vergleich zum Vortag (21.) leicht steigern können. Der Schweizer landete nach Sprüngen von der kleinen Schanze zwar bei starken 95 und 100 Metern. Den angestrebten Telemark konnte er bei der Landung aber nicht zeigen. Nur zwei Springer wurden im Finaldurchgang mit schlechteren Noten als Ammann belegt.

Gefeierter Mann im Olympia-Ort von 1994 war Kenneth Gangnes. Der Norweger hatte seine Ambitionen mit Rang 2 am Samstag angemeldet. Mit Sprüngen auf 98 und 99 Meter realisierte der 26-Jährige nun seinen ersten Weltcup-Sieg. Hinter ihm steigen der Slowene Peter Prevc sowie Teamkollege Johann Andre Forfang auf das Podium.

Video «Biathlon: Verfolgung Männer in Östersund» abspielen

Weger nach hinten durchgereicht

1:09 min, vom 6.12.2015

Biathlon: 12,5-km-Verfolgung in Östersund

Noch am Samstag hatte Benjamin Weger mit Rang 16 für ein gutes Resultat gesorgt, am Sonntag passte dann aber nichts mehr zusammen. Der 26-Jährige vergab die Chance auf ein Top-Ergebnis bereits beim ersten Schiessen, als er sich vier Fehler notieren lassen musste. Am Ende kam Weger mit über 6 Minuten Rückstand als 59. und damit Zweitletzter ins Ziel.

Wie schon am Vortag war gegen Martin Fourcade kein Kraut gewachsen. Der Franzose lief in einer eigenen Liga und siegte mit 35 Sekunden Vorsprung auf den Deutschen Arnd Peiffer. Dritter wurde Quentin Fillon Maillet (Fr).

Bei den Frauen siegte die Finnin Kaisa Mäkäräinen über 10 km vor Dorothea Wierer (It) und Franziska Hildebrand (De). Selina Gasparin wurde 39., Schwester Aita 48. Lena Häcki lief auf Platz 56.

Video «Langlauf: Weltcup in Lillehammer, Staffel Männer» abspielen

Das Staffel-Rennen in Lillehammer

2:04 min, aus sportpanorama vom 6.12.2015

Langlauf: 4x7,5-km-Staffel in Lillehammer

Die Schweizer Langlauf-Staffel um Jonas Baumann, Dario Cologna, Toni Livers und Curdin Perl ist in Lillehammer auf Rang 8 gelaufen. Das Quartett erreichte das Ziel mit 48,5 Sekunden Rückstand auf Sieger Norwegen.

Die Norweger brachten gleich drei Staffeln aufs Podest. Norwegen I mit den Topstars Petter Northug und Martin Johnsrud Sundby siegte mit 2,8 Sekunden Vorsprung vor Norwegen III mit Teamsprint-Weltmeister Finn Hagen Krogh und Norwegen II mit den Staffel-Weltmeistern Didrik Toenseth und Anders Gloeersen (+14,8).

Auch bei den Frauen gab es einen norwegischen Sieg. Das Quartett um die überragende Therese Johaug siegte über 4x5 km mit 2 Minuten Vorsprung vor Finnland und den USA. Schweizerinnen waren keine am Start.

Bob-Quartett verpasst Podest nur ganz knapp

Im zweiten Viererbob-Rennen des Winters ist Rico Peter wie schon zum Auftakt Vierter geworden. Das Podest verpasste das Quartett, das nach dem ersten Durchgang noch auf Rang 2 gelegen hatte, um eine Hundertstelsekunde. Den Sieg machten die Deutschen unter sich aus: Francesco Friedrich setzte sich vor Vierer-Weltmeister Maximilian Arndt und Nico Walther durch.

Tim Hug.

Bildlegende: Klassierte sich zweimal in den Top 30 Tim Hug. EQ Images

Ski nordisch: Hug zweimal in den Top 30

Fabian Riessle verlässt Lillehammer mit dem Gelben Trikot des Weltcup-Führenden in der Nordischen Kombination. Nach seinem Sieg am Samstag kam der Deutsche am Sonntag auf Platz zwei. Ihn trennte eine Sekunde von Sieger Magnus Krog (No). Der Solothurner Tim Hug lief mit den Rängen 29 und 26 zweimal in die Punkte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 6.12.2015, 10:55 Uhr