Zum Inhalt springen

Wintersport-News Bischofberger nach Absage Weltcup-Gesamtsieger

Der Weltcup-Final der Skicrosser musste abgesagt werden. Marc Bischofberger holte sich daher die Kristallkugel.

Legende: Video Bischofberger krönt eine starke Saison abspielen. Laufzeit 2:07 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.03.2018.
  • Skicross: Wegen schlechten Wetterbedingungen wird das Rennen in Megève abgesagt. Marc Bischofberger profitiert.
  • Skispringen: Die Schweizer werden im Teamwettkampf Achte, Norwegen gewinnt überlegen.
  • Snowboard: Julie Zogg fährt in Winterberg aufs Podest.

Skicross: Bischofberger gewinnt Kristallkugel

Weil das Weltcup-Rennen abgesagt wurde, holte sich der 27-jährige Appenzeller den Weltcup-Gesamtsieg. Er wäre in Frankreich angetreten, obwohl er eine Woche zuvor einen Anriss des Kreuzbandes im linken Knie erlitten hatte. Sein Vorsprung auf Jean-Frédéric Chapuis beträgt 59 Punkte. Bei den Frauen beendete Fanny Smith die Gesamtwertung auf Rang 2.

Skispringen: Zweitletzter Platz für die Schweiz

Beim Skiflug-Weltcup in Vikersund kommt die Schweizer Equipe bei neun teilnehmenden Nationen nicht über den 8. Rang hinaus. Einzig Italien vermochten Gregor Deschwanden, Sandro Hauswirth, Andreas Schuler und Simon Ammann hinter sich zu lassen. Platz 1 ging mit riesigem Vorsprung an die Gastgeber aus Norwegen, die bereits nach dem ersten Durchgang mit mehr als 100 Punkten Vorsprung in Führung gelegen hatten.

Snowboard: Rang 3 für Zogg

Im Parallel-Slalom von Winterberg profitierte Julie Zogg im kleinen Final von der Disqualifikation ihrer Gegnerin Aleksandra Krol. Den Sieg sicherte sich die Deutsche Selina Jörg. Saisondominatorin Ester Ledecka hatte wegen Rückenproblemen auf das Rennen verzichten müssen. Nevin Galmarini, der Olympiasieger im Parallel-Riesenslalom, wurde im Viertelfinal gestoppt. Den Sieg sicherte sich der Italiener Roland Fischnaller.