Wintersport-News: Kraft fliegt weiter als Prevc

Der Österreicher Stefan Kraft gewinnt das Skispringen von Zakopane vor Weltcup-Leader Peter Prevc. Weitere Wintersport-News des Tages gibt's hier.

Video «Stefan Kraft siegt in Zakopane» abspielen

Stefan Kraft siegt in Zakopane

1:41 min, aus sportpanorama vom 24.1.2016

Skispringen: Dominator Prevc hat das Nachsehen

Beim Weltcup-Springen von Zakopane musste sich Weltcup-Gesamtleader Peter Prevc mit Platz 3 begnügen. Stefan Kraft auf Österreich setzte sich dank zwei Sprüngen auf 133 m vor Landsmann Michael Hayböck durch. Simon Ammann konnte sich im Final-Durchgang steigern und belegte mit Weiten von 129 und 126 m den 13. Rang. Pascal Egloff (43.) und Gregor Deschwanden (50.) schafften den Sprung unter die Top 30 nicht.

Nathalie von Siebenthal kniet im Ziel am Boden.

Bildlegende: Staffel mit Potenzial Nathalie von Siebenthal und ihre Teamkolleginnen können zufrieden sein. Keystone

Langlauf: Frauenstaffel läuft auf Rang 8

Die Schweizer Frauenstaffel hat sich bei ihrer Rückkehr in den Weltcup achtbar geschlagen. Im tschechischen Nove Mesto liefen Nathalie von Siebenthal, Lydia Hiernickel, Nadine Fähndrich und Heidi Widmer auf Platz 8. Zuletzt hatte die Schweiz vor 5 Jahren an einem Staffelrennen teilgenommen. Auf die norwegischen Siegerinnen um Therese Johaug verlor das Quartett knapp 3 Minuten.

Langlauf: Männerstaffel 6. ohne Cologna

Noch um zwei Ränge besser klassierte sich die Männerstaffel über 4x7,5 km. Jonas Baumann, Ueli Schnider, Curdin Perl und Toni Livers verpassten gar das Podest nur um gut 4 Sekunden. Den Sieg sicherte sich das favorisierte norwegische Team um Saisondominator Martin Johnsrud Sundby.

Biathlon: Schweizer Frauenstaffel 12.

Die Schweizer Biathletinnen um Selina Gasparin haben sich im 4x6-km-Staffelrennen in Antholz (It) auf dem 12. Rang klassiert. Startläuferin Gasparin, die am Samstag in der Verfolgung ihren ersten Podestplatz der Saison realisiert hatte, zeigte erneut eine starke Leistung und übergab als Führende. Schwester Aita Gasparin, Irene Cadurisch und Ladina Meier-Ruge konnten in der Loipe aber erwartungsgemäss nicht mit den Schnellsten mithalten. Den Sieg sicherte sich Frankreich vor Tschechien und Russland.

Benjamin Weger in der Loipe.

Bildlegende: Zwischenzeitlich auf Rang 3 Benjamin Weger zeigte sich in Topform. Keystone

Biathlon: Schweizer Männerstaffel 9.

Auch die Männerstaffel schaffte den angepeilten Top-Ten-Platz. Der Sieg ging an die russische Staffel, deren Schlussläufer Anton Schipulin den Deutschen Simon Schempp im Sprint hinter sich lassen konnte. Rang 3 ging an Norwegen. Für die Schweizer Staffel wäre ein bedeutend besseres Resultat möglich gewesen: Benjamin Weger übergab als zweiter Läufer mit einem Rückstand von lediglich 17 Sekunden an Jeremy Finello. Dieser konnte jedoch die Pace nicht halten. Auch Schlussläufer Mario Dolder verlor noch einige Plätze aufgrund einer ungenügenden Schiessleistung.

Bob: Peter/Amrhein können nicht nachlegen

Nach ihrem Sieg am Samstag haben Rico Peter und Thomas Amrhein im kanadischen Whistler nicht an ihre Leistung vom Vortag anknüpfen können. Das Schweizer Zweierbob-Duo musste sich mit Rang 7 begnügen. Auf die einheimischen Sieger Chris Spring/Lascelle Brown verloren sie 0,46 Sekunden.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 23.01.2016, 22:25 Uhr