Wintersport: Rückschlag für die Curlerinnen an der WM

Im 2. Spiel an der WM in Kanada haben sich die Schweizerinnen dem Gastgeber mit 4:7 beugen müssen. Weitere News vom Wintersport-Tag finden Sie hier in kompakter Form.

Video «Die Schweizer Curlerinnen unterliegen Kanada (Quelle: EVS)» abspielen

Die Schweizer Curlerinnen unterliegen Kanada (Quelle: EVS)

1:29 min, vom 21.3.2016

Curling: Frauen verlieren gegen Kanada

Das Team des CC Flims um Skip Binia Feltscher führte gegen den ersten Titelanwärter Kanada nach 7 Ends noch mit 4:2. Am Ende setzte es für die Weltmeisterinnen von 2014 gegen das Quartett von Chelsea Carey eine 4:7-Niederlage ab. Nach je einem Sieg und einer Niederlage zum WM-Auftakt treffen die Schweizerinnen in der 3. Partie auf das unberechenbare Team aus Dänemark um Skip Lene Nielsen.

Umgeknickter Flutlicht-Mast im Biathlon-Stadion

Bildlegende: Bis die Masten knicken Sogar ein Flutlicht-Mast hielt den Windböen nicht stand. Keystone

Biathlon: Sturmböen verhindern Wettkampf

Der Wind in Sibirien war so stark, dass sogar ein Flutlichtmast umstürzte und in den Schiessstand krachte. Verletzt wurde niemand. Die Zuschauer mussten die Tribünen verlassen, Werbeplakate wurden durch den starken Wind abgerissen. Auf der Strecke lagen herabgestürzte Äste, auch Bäume sollen umgestürzt sein.

Die Absage hat keinen Einfluss auf die Vergabe der Grossen Kristallkugeln. Martin Fourcade aus Frankreich und Gabriela Soukalova aus Tschechien hatten sich die Siege im Gesamt-Weltcup bereits vorzeitig gesichert. Die besten Schweizer Klassierungen in den Overall-Wertungen gehen auf das Konto von Selina Gasparin (24.) und Benjamin Weger (35.) Die Schweizer Highlights in diesem Winter waren ein Podestplatz (Gasparin) und fünf weitere Top-6-Klassierungen durch das Trio Gasparin, Weger und Serafin Wiestner.

Snowboard: Derungs mit starkem Comeback

Die Slopestlye-Spezialistin Isabel Derungs ist zum Abschluss der Weltcup-Saison der Snowboarder im tschechischen Spindleruv Mlyn auf den 4. Platz gesprungen. Für die 28-jährige Zürcherin war es der erste Einsatz im Weltcup seit mehr als zwei Jahren. Sie hatte sich im Sommer 2014 das Schien- und Wadenbein gebrochen und gab erst vor einer Woche an den Weltmeisterschaften der World Snowboard Tour (WST) ihr Wettkampf-Comeback.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 13.03.2016, 12:50 Uhr