Alonso darf in Bahrain nicht starten

Fernando Alonso ist aus medizinischen Gründen von der Teilnahme am GP Bahrain dieses Wochenende ausgeschlossen worden. Der spanische Ex-Weltmeister sei nach seinem heftigen Crash in Melbourne nicht fit genug, urteilen die Ärzte.

Video «Horror-Crash von Fernando Alonso» abspielen

Alonsos Crash in Melbourne

1:32 min, vom 20.3.2016

Im Brustbereich Alonsos seien die Verletzungen unzureichend verheilt. Der Spanier erhalte aus Sicherheitsgründen keine Starterlaubnis, teilte der Automobil-Weltverband (FIA) mit. Um Alonsos Genesung einzuordnen, hatten die Ärzte in Bahrain unter anderem zwei Sets von Computer-Tomographien verglichen.

Alonso war beim GP Australien vor 11 Tagen mit Esteban Gutierrez zusammengestossen. Dabei überschlug sich sein Auto mehrfach.

Vandoorne gibt Debüt

McLaren gab wenig später bekannt, dass Ersatzfahrer Stoffel Vandoorne (Belgien) das Cockpit des 34-Jährigen übernehmen und damit zu seinem Formel-1-Debüt kommen wird.

Alonso gibt Auskunft über seine Verletzung