Alonso: «Weder 1995 aufgewacht, noch italienisch gesprochen»

Nach seinem Trainingsunfall in Barcelona bestreitet Fernando Alonso am Sonntag in Sepang sein erstes Rennen im McLaren-Honda. Im Vorfeld räumte der Spanier mit den Gerüchten um seinen Crash auf und wagte einen Ausblick auf das Wochenende.

Video «Formel 1: Alonso vor dem GP von Malaysia» abspielen

Fernando Alonso und das Aufräumen in der Gerüchteküche

1:48 min, vom 26.3.2015

Video «Formel 1: Fernando Alonso über die Folgen seines Unfalls und das Rennen vom Sonntag» abspielen

Alonso über die Unfall-Folgen und den GP in Sepang (italienisch)

0:47 min, vom 26.3.2015

Fernando Alonso hatte sich vor einem Monat bei einem Aufprall in eine Mauer eine Gehirnerschütterung zugezogen und musste für den Saisonauftakt in Australien passen. Seither kursierten viele Gerüchte um den Unfall. In Sepang äusserte sich der McLaren-Honda-Pilot nun erstmals zum Vorfall: «Ich bin weder im Jahr 1995 aufgewacht noch habe ich italienisch gesprochen. Ich war nicht bewusstlos im Auto.»

Die genaue Unfallursache konnte Alonso zwar nicht nennen. Laut dem 2-fachen Weltmeister sei aber die Lenkung blockiert gewesen. «Es ist klar, dass es ein Problem am Auto gab. Aber wir haben in den Datenaufzeichnungen nichts gefunden.»

Der Crash sei nun abgehakt. Alonso freut sich auf seine Premiere im McLaren-Honda, nachdem er die letzten medizinischen Tests bestanden hat. Die Erwartungen sind angesichts des kaum konkurrenzfähigen Autos bescheiden. «Offensichtlich haben wir ein paar Probleme. Unser Rückstand ist noch gross.»