Di Montezemolo: «Alonso verlässt Ferrari»

Fernando Alonso und Ferrari werden Ende Saison nach 5 gemeinsamen Jahren getrennte Wege gehen. Dies verkündete der ehemalige Ferrari-Boss Luca di Montezemolo.

Fernando Alonso rümoft die Nase.

Bildlegende: Neue Herausforderung Fernando Alonsos Abgang bei Ferrari scheint beschlossene Sache. Keystone

Fernando Alonso, der seit 2010 im Cockpit von Ferrari sitzt, hat beim italienischen Rennstall noch einen Vertrag bis 2016. Nun bestätigte Luca di Montezemolo, der am 13. Oktober als Ferrari-Boss zurückgetreten war, dass der 33-jährige Spanier das Team bereits am Ende der laufenden Saison verlassen wird.

Neue Anreize für Alonso

«Es gibt zwei Gründe, warum Alonso geht. Erstens, weil er sich in einem neuen Umfeld messen will. Und zweitens, weil er ein Alter hat, in dem er nicht mehr lange darauf warten kann, noch einmal zu gewinnen», sagte Di Montezemolo. Alonso brauche neue Anreize und eine neue Herausforderung.

Wohin es Alonso zieht, ist noch nicht bekannt. Als wahrscheinlich gilt, dass der zweifache Weltmeister (2005/2006) zu McLaren wechseln wird. Somit wäre auch der Weg für Sebastian Vettel zu Ferrari frei. Anfang Oktober hatte der Deutsche seinen Abschied bei Red Bull verkündet. Der Wechsel zu Ferrari gilt als fix - doch weder der Rennstall noch Vettel haben ihn bislang offiziell bestätigt.