Die «Silberpfeile» im Fokus: Einer siegt, einer patzt

Der GP in Suzuka ist (einmal mehr) geprägt vom dominierenden Rennstall Mercedes: Während Pole-Mann Nico Rosberg problemlos gewinnt, zeigt Lewis Hamilton nach einem groben Patzer eine starke Aufholjagd.

Video «Rosberg siegt und baut WM-Führung aus» abspielen

Rosberg siegt und baut WM-Führung aus

3:31 min, aus sportpanorama vom 9.10.2016

  • Der Patzer: Hamilton bleibt beim Start beinahe stehen
  • Der Überflieger: Rosberg fährt problemlos vorneweg
  • Der Negativtrend: Die Sauber-Piloten bleiben auch im 17. Saisonrennen ohne Punkte

Nach dem bitteren Motorschaden von Malaysia hatte Lewis Hamilton auch beim GP von Suzuka kein Glück: Der Brite kam beim Start fast nicht vom Fleck, musste Fahrer um Fahrer vorbeilassen und fiel innert Sekunden vom 2. auf den 8. Platz zurück.

Wittert Hamilton nun die nächste Verschwörungstheorie? Nein. «Sorry Jungs, das geht auf mich», funkte er sofort an die Box. Nach einer starken Aufholjagd fuhr der Mercedes-Pilot als Dritter zwar noch aufs Podest, verlor aber dennoch in der WM-Wertung weiter Boden auf Teamkollege Nico Rosberg.

Nico Rosberg

Bildlegende: Baut seine WM-Führung aus Nico Rosberg bleibt in Suzuka unangetastet. Imago

Dieser bekundete nämlich keine Probleme und siegte überlegen. Von der Pole-Position aus gestartet, hielt der Deutsche den am Ende Zweitplatzierten Max Verstappen stets in Schach und feierte seinen ersten Sieg im Land der aufgehenden Sonne.

Mit den beiden Podestplätzen sicherten sich die «Silberpfeile» zudem vorzeitig den Sieg in der Konstrukteurswertung – zum dritten Mal in Folge.

20. Sauber-Nuller in Serie

Trotz dem Mut machenden Auftritt am letzten Wochenende bleiben die Sauber-Piloten auch in Japan ohne Punkte – bereits zum 17. Mal in dieser Saison. Während sich bei Marcus Ericsson auf Platz 15 die 1-Stop-Strategie zumindest teilweise auszahlt, fuhr Teamkollege Felipe Nasr mit derselben Taktik nur auf Schlussrang 19.

Nach dem Rennen wurde bekannt, dass der Mercedes-Rennstall Protest gegen die Platzierung von Verstappen eingelegt hat. Der Niederländer sei auf der letzten Runde im Duell mit Hamilton gefährlich gefahren und habe diesen so gezwungen, in den Notausgang auszuweichen (siehe Video). Kurze Zeit später zog der Rennstall den Protest wieder zurück.

Video «Der Zweikampf zwischen Verstappen und Hamilton» abspielen

Der Zweikampf zwischen Verstappen und Hamilton

0:51 min, vom 9.10.2016

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 09.10.16, 06:50 Uhr

Resultate