Zum Inhalt springen

Header

Stäubles Analyse zu Hamiltons 6. WM-Titel
Aus Sport-Clip vom 04.11.2019.
Inhalt

Die Zeit drängt für Hamilton Stäuble: «Den 7. Titel muss er unbedingt im nächsten Jahr holen»

Formel-1-Experte Michael Stäuble analysiert den 6. WM-Titel von Lewis Hamilton.

Lewis Hamilton ist in der Formel 1 derzeit das Mass aller Dinge. Für SRF-Kommentator Michael Stäuble liegt das in erster Linie an der Konstanz des Briten: «Er fährt in jedem Rennen, in dem es einigermassen normal zu und her geht, aufs Podest. Das ist beeindruckend.»

Im Video oben nimmt Stäuble zudem Stellung zu ...

  • ... Hamiltons Titelsicherung mit «nur» einem 2. Platz: «Das wird ihn etwas ärgern.»
  • ... einem allfälligen 7. WM-Titel: «Eigentlich muss er diesen Titel unbedingt im nächsten Jahr holen, denn: Wer weiss, was im Jahr 2021 passiert ...».
  • ... seiner aktuellen Form: «Das ist der beste Hamilton, den wir je gesehen haben.»

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urszli Gygy  (urs.gy)
    F1: Viele Männer wirken robotermässig, wechseln Räder in wenigen Sekunden und sehen darin den Sinn ihres Lebens.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Björn Betschart  (Bj1980)
    @martin Rohr... verstappen??? Nicht wirklich, wie oben im Text zu lesen ist, ist die Konstanz von Hamilton eine seiner stàrken, bei verstappen ist die einzige Konstante dass er keine Konstanz hat
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bingo Otaniger  (daebrueno)
    Wann wird die F1 endlich abgeschafft. Ökonomischer und Ökologischer Blödsinn, diese Rund rennen mit veralteter/zukünftig verbotene Motorentechnologie. Dies Trosse welche um die ganze Welt reisen, Umwelt zerstören und keinen einzigen Mehrwert bringen für eine zukünftige Existenz diesen Planeten unbeschadet zu erhalten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fritz Rueegsegger  (Matterhorn+234)
      Natürlich ist die F1 ökologisch unsinnig. Aber noch anderes auch. Ich erinnere: letztes Jahr Final der Fussball Champions Leage in Madrid mit 2 englischen Mannschaften. Mehrere 10.000 englische Fussballfans sind in hunderten von Flügen von der Insel hin und zurück geflogen. Offenbar hat dies ausser mir niemand gestört. Dieses Spiel hätte man auch in UK austragen können. Solche Beispiele gibt es unendlich viele.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Emmanuel Witschi  (scnmocyyy)
      Die Formel 1 ist zwar alles andere als ökologisch, jedoch berbrauchen die Autos selbst absolut gesehen, kaum was. Ausserdem sind die 1.6 Liter Hybridmotoren alles andere als veraltet, da sie die einzigen Verbrennungsmotoren mit einem Wirkungsgrad von über 50% sind. Und genau dieser Technik kann später von PKWs übernommen werden, um sparsamere Fahrten zu gewährleisten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Ivo Schmucki  (Jetzt oder nie)
      Und wieder wird mit der ökologischen Keule wild um sich geschlagen. Da gibt es viele andere Sportarten, die auch abgeschafft werden sollten. Sie wissen wohl auch, dass Pferde sehr viel C02 produzieren? Sogar rund um die Uhr. Und die Pferde werden für die Wettkämpfe rund um den Globus geflogen? Aber auch da verlangt niemand, das mit dem Pferdesport aufgehört werden sollte. Auch ich nicht. Wir können ja Hamster-Rennen machen, diese produzieren einen Bruchteil vom C02, als Pferde.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen