Zum Inhalt springen

Formel 1 Erster Saisonsieg für Lewis Hamilton

Der Brite Lewis Hamilton hat seine Pole-Position genutzt und den GP von Ungarn souverän gewonnen. Für das Sauber-Team war das Wochenende eines zum Vergessen.

Wie im Vorjahr heisst der Sieger auf dem Hungaroring Lewis Hamilton. Der Mercedes-Pilot holte sich vor Lotus-Fahrer Kimi Raikönnen den ersten Saisonsieg. Für Hamilton war es bereits der 4. Sieg auf dem Hungaroring. Er zieht damit mit dem Ungarn-Rekordsieger Michael Schumacher gleich.

Vettel baut Führung aus

Weltmeister Sebastian Vettel wurde Dritter. «Es war am Ende richtig knapp hinter Kimi, es hätte fast noch gereicht», sagte der Deutsche, der weiterhin auf den ersten Sieg nordöstlich von Budapest warten muss. Allerdings baute der dreimalige Champion seine WM-Führung gegenüber Fernando Alonso (5.) vor der Sommerpause um fünf auf 39 Punkte aus. Vettels erster Verfolger ist nun aber Räikkönen mit 38 Zählern Rückstand.

Sauber: Nur 7 Punkte nach 10 Rennen

Keinen Grund zur Freude gab es beim Sauber-Team. Nico Hülkenberg fuhr auf Platz 11 und verpasste somit die Punkteränge. Bei Rennhälfte bekam er eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt, weil er in der Boxengasse zu schnell unterwegs war. Esteban Gutierrez musste das Rennen noch vor der Halbzeit wegen eines technischen Problems (Antriebsstrang) aufgeben. Der Mexikaner hat in dieser Saison noch immer keine Punkte eingefahren.

Insgesamt stehen beim Sauber-Team erst 7 Punkte zu Buche. Sauber war seit dem Formel-1-Einstieg 1993 nach 10 Grands Prix noch nie schlechter.

Grosjean und Alonso bestraft

Lotus-Pilot Romain Grosjean hat wegen eines Regelverstosses nachträglich eine 20-Sekundenstrafe bekommen. Der Franzose bleibt aber trotzdem auf dem 6. Platz. Zudem wurde Fernando Alonso mit einer Geldbusse von 15'000 Euro belegt. Der spanische Ferrari-Pilot soll das Überholhilfesystem DRS zu früh aktiviert haben.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andi Jori, Says
    Diese Strafe ist meines erachtens zu hoch da Alonso ja keinerlei Vorteile daraus gezogen hat. Hingegen finde ich die Strafen gegen Grosjean viel zu heftig, beim Überholvorgang gegen Masse hatte er gar keine andere Wahl als rechts raus zu fahren. genau dasselbe hat Hamilton mit Webber gemacht und es wurde nicht bestraft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Björn Christen, Bern
    Ein Skandal, dass man Alonso nur mit einer Geldstrafe bestraft, die für ihn ein Pappenstiel ist und nicht weh tut, anstatt ihn für sein DRS-Vergehen mit einer Zeitstrafe zu belegen, die ihn Punkte gekostet hätte. Die Macht von Ferrari zeigt einmal mehr ihr hässliches Gesicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen