Zum Inhalt springen

Ferrari gibt weiter den Ton an Rote Frontreihe in Schanghai

Im letzten Versuch holt sich Sebastian Vettel in China die Pole-Position. Ganz hinten startet Sauber ins Rennen.

Legende: Video Ferrari dominant, Hamilton geschlagen, Sauber schwach abspielen. Laufzeit 2:05 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.04.2018.

Erstmals seit 2004 ist die Frontreihe in China komplett Rot. Mit seiner allerletzten Runde übertrumpfte Sebastian Vettel seinen Teamkollegen Kimi Räikkönen um 87 Tausendstel und holte sich die 2. Pole-Position der Saison. En passant stellte der Deutsche noch einen neuen Rundenrekord auf.

Nach starken Trainingsleistungen musste Mercedes eine Schlappe einstecken. Die «Silberpfeile» verloren mehr als eine halbe Sekunde und müssen mit der 2. Startreihe Vorlieb nehmen. Weltmeister Lewis Hamilton verlor das Teamduell gegen Valtteri Bottas und startet nur von Platz 4.

Sauber taucht wieder

Das Sauber-Team erlebte einen herben Rückschlag, nachdem es zuletzt beim GP von Bahrain die ersten beiden WM-Punkte ergattern konnte. In Schanghai wird die Hinwiler Equipe das Rennen geschlossen aus der letzten Reihe in Angriff nehmen.

Sauber schlug sich dabei gleich selber: Leclerc kam in der Zielkurve von der Strecke ab und verhinderte einen Crash nur knapp. Teamkollege Ericsson, der dahinter folgte, musste seine schnelle Runde in der Folge abbrechen. Der Monegasse verpasste das Q2 um mehr als 4 Zehntel, Ericsson um fast eine Sekunde.

Legende: Video Leclerc verhindert einen Crash knapp abspielen. Laufzeit 0:34 Minuten.
Aus sportlive vom 14.04.2018.

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Rennen beim GP von China am Sonntag live auf SRF zwei und in der Sport App. Die Übertragung startet um 07:40 Uhr, das Rennen um 08:10 Uhr.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.04.2018, 07:55 Uhr

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Klauser (Reto Klauser)
    Herr Bolliger: der typische Bünzli gäu... immer nur negativ... traurig! ERICSSON fuhr stark in bahrain. Eine Leistung die Sie ihm wohl nicht zugetraut haben daher ihre motzerei
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
      Es ist schon unglaublich, wie heute persönliche Verunglimpfungen gegen eine eigene Ansicht oder Meinung problemlos aufgeschaltet werden! Bei all diesen anstandslosen Angriffen wird, laut der SRF-Redaktion, kein Netiquette verletzt! Will man sich als auf untersten Niveau Angegriffenen mit einem Konterkommentar wehren, wird man zensuriert (nicht aufgeschaltet!) Der Grund scheint mir der zu sein : "Was der "Bolliger" im Forum äussert ist nicht genehm und sogar Netiquette-verletzend! Das Niveau!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reto Klauser (Reto Klauser)
    Herr Singer: chaoten sind diejenigen welche urteilen von der couch! Waren sie im cockpit???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Mathys (Heinz Mathys)
    Super Quali von Seb und Kimi, Gratulation. Von Sauber Seite wäre man mit besseren Plätzen sicher nicht abgeneigt gewesen,doch mit ein wenig Glück liegt da sicher noch was drin, es müssen ja nicht immer Punkte sein, die Erkenntnisse bringen das Team vorwärts.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Patrick Bucher (patrick.b)
      Williams im Rennen zu schlagen ist auch ein Ziel. Was den Motor betrifft, dürfte der Vorteil von Williams auch nur noch gering sein. Dass Toro Rosso auf der eher motorenlastigen Strecke in Bachrain so stark und nun in China so schwach ist, verwundert mich auch. Ob die längeren Geraden schon den Ausschlag geben?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Heinz Mathys (Heinz Mathys)
      Ist gut möglich Herr Bucher, die beiden Strecken sind von der Charakteristik doch schon verschieden. Und die Williams zu schlagen wäre ein objektives Ziel. Lassen wir uns überraschen und freuen uns auf ein spannendes Rennen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen