Für einmal kein Mercedes: Vettel Schnellster im Mexiko-Training

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat im freien Training zum GP von Mexiko die dominierenden «Silberpfeile» düpiert und stellte die Bestzeit auf.

Sebastian Vettel

Bildlegende: Sorgt für ein seltenes Ferrari-Ausrufezeichen Sebastian Vettel. Getty Images

Die «Scuderia» hat mit 0 Siegen bislang eine enttäuschende Saison hinter sich. Sebastian Vettel sorgte in Mexiko-City für einen Lichtblick: Mit einer Zeit von 1:19,794 Minuten stellte der Deutsche im 2. freien Training die Tagesbestzeit auf.

Damit distanzierte er Lewis Hamilton im Mercedes um mickrige 4 Tausendstel. Dessen Teamkollege und WM-Leader Nico Rosberg klassierte sich auf dem 3. Rang.

Sauber auf den hinteren Plätzen

Ein Exploit der Sauber-Piloten blieb einmal mehr aus. Mit über 2 Sekunden Rückstand klassierte sich Marcus Ericsson auf Platz 18, knapp dahinter reihte sich Felipe Nasr ein.

Video «Der GP von Mexiko ist ein Rennen der Extreme» abspielen

Der GP von Mexiko: Ein Rennen der Extreme

1:41 min, vom 28.10.2016