Glock und Marussia gehen getrennte Wege

Timo Glock verlässt das Formel-1-Team Marussia trotz eines bis 2014 gültigen Vertrags mit sofortiger Wirkung. Der britische Rennstall bestätigte die «einvernehmliche Trennung» vom Deutschen nach drei Jahren.

Timo Glock ist nicht mehr bei Marussia.

Bildlegende: Ohne Vertrag Timo Glock ist nicht mehr bei Marussia. EQ images

Wirtschaftliche Gründe sollen den Ausschlag für den Abgang von Timo Glock gegeben haben. Dem Vernehmen nach kann sich Marussia die Dienste des 30-jährigen Deutschen nicht mehr leisten und ist stattdessen auf der Suche nach einem Fahrer, der mehr Sponsorengeld mitbringt.

Glocks Zukunft ist offen, spekuliert wird über einen Wechsel in die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft DTM. «Obwohl es nicht der Weg ist, den ich erwartet hatte, freue ich mich auf meine zukünftigen Karrierechancen», wird dieser in der Team-Mitteilung zitiert.

Drei Fahrer gesucht

Damit sind im Hinblick auf die am 17. März in Australien beginnende Formel-1-Saison drei Cockpits noch nicht besetzt. Neben Marussia (Max Chilton/Gb) haben auch Force India (Paul di Resta/Gb) und Caterham (Charles Pic/Fr) erst einen Fahrer unter Vertrag genommen.