Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung GP Katar
Aus sportpanorama vom 21.11.2021.
abspielen
Inhalt

GP Katar in Losail Hamilton feiert Start-Ziel-Sieg und verkürzt Rückstand

Lewis Hamilton gewinnt den GP von Katar souverän vor Max Verstappen und verkürzt seinen Rückstand im WM-Klassement auf den Niederländer auf 8 Punkte.

Das Podest

  • 1. Lewis Hamilton (GBR, Mercedes)
  • 2. Max Verstappen (NED, Red Bull)
  • 3. Fernando Alonso (ESP, Alpine)

Lewis Hamilton macht im Kampf um den WM-Titel weiter Boden gut auf seinen Widersacher Max Verstappen. Dank eines souveränen Start-Ziel-Sieges beim GP von Katar verkürzte der Brite seinen Rückstand im Klassement von 14 auf 8 Punkte. Verstappen beendete das Rennen im Wüstenemirat auf Rang 2 vor Fernando Alonso.

Bereits vor dem Rennen musste der Niederländer im Red Bull einen Rückschlag einstecken. Verstappen, der im Qualifying am Samstag hinter Hamilton Platz 2 belegt hatte, wurde in der Startaufstellung um 5 Positionen zurückversetzt. Nach doppelt geschwenkter gelber Flagge verlangsamte der WM-Leader nicht ausreichend und wurde für dieses Vergehen bestraft.

Starker Start von Verstappen

Gleich beim Start vermochte Verstappen einen Grossteil der Hypothek wettzumachen und arbeitete sich um 3 Ränge nach vorne. Wenig später hatte der Niederländer auch die beiden vor ihm fahrenden Pierre Gasly und Alonso eingeholt und machte sich an die Verfolgung von Hamilton.

Video
Starker Start von Verstappen
Aus Sport-Clip vom 21.11.2021.
abspielen

Doch gegen den Mercedes konnte der Red Bull auf dem Losail International Circuit, auf welchem zum ersten Mal ein Formel-1-Rennen ausgetragen wurde, nicht viel ausrichten. Hamilton hielt seinen Vorsprung stets konstant und liess den Niederländer nie in Schlagdistanz kommen. Nach einem einsamen Rennen konnte der Brite seinen 102. GP-Sieg feiern. Verstappen sicherte sich dank der schnellsten Rennrunde den Zusatzpunkt.

Alonso überrascht – keine Punkte für Alfa

Für die grosse Überraschung sorgte Altmeister Alonso. Der Spanier im Alpine schaffte sein erstes Podium seit 2014. Verstappens Teamkollege Sergio Perez holte den 4. Platz, während Valtteri Bottas im 2. Mercedes ausschied. Die beiden Alfas konnten auf der Strecke im Wüstenemirat erwartungsgemäss nicht um die Punkte mitreden. Kimi Räikkönen (14.) und Antonio Giovinazzi (15.) klassierten sich ausserhalb der Top 10.

So geht es weiter

Nur noch 2 Rennen stehen in diesem Jahr auf dem Programm. In 2 Wochen folgt der GP von Saudi-Arabien, ehe am 12. Dezember das Saisonfinale in Abu Dhabi über die Bühne gehen wird.

SRF zwei, sportlive, 21.11.2021, 14:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Rauch  (Stöfi)
    Ja ja Herr Gisler darauf habe ich doch schon gewartet. Leider wurden meine gestrigen Zeilen nicht eingestellt ....
    LH und Mercedes waren über das ganze Wochenende schneller - also richtig. Was aber Max beim Start zeigte war bravourös und was sie an der Leistung von Perez nun schon wieder zu bemängeln haben ist nicht nachvollziehbar. Wäre die Safety-Phase nicht gekommen, hätte er gar auf das Podest fahre können.
    Ein Jammern von RB habe ich auch nicht gehört und Reglemente sind Reglemente ...
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Verdienter Sieg, ohne Fehler. LH in top Form. RB und MV sollten sich besser mit dem eigenen Auto beschäftigen, anstelle immer wieder Proteste einreichen und rum jammern. Das sieht schon fast panisch aus was die Dosenhersteller tun. Perez einmal mehr eine Entäuschung. Alonso stark hat mich sehr gefreut, wäre schön ihn in einem top Auto zu sehen.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Souverän, Stark, Abgeklärt, Unschlagbar. Nicht mal Senna, Schumacher oder Fangio hätten Lewis heute das Wasser reichen können. Chapeau an alle dieser Jungs für die Disziplin. Die Startaufstellung hat schwer nach einer Menge Ärger ausgesehen, ganz besonders aufgrund der "Strafen", aber sie haben bewiesen, dass sie die besten Rennfahrer der Welt sind und ein Super-Rennen gezeigt! Positive Überraschung der 2. Saisonhälfte: Alpine! Trotz Alonso war denen diese Steigerung kaum zu zutrauen....;-))