Hamilton holt sich Pole am Nürburgring - Hülkenberg starker 10.

Lewis Hamilton startet am Sonntag aus der Pole Position zum GP Deutschland. Der Brite verwies die Red-Bull-Piloten Sebastian Vettel und Mark Webber auf die Plätze 2 und 3. Nico Hülkenberg fuhr mit Rang 10 ein starkes Qualifying.

Video «Formel 1: Qualifying GP Deutschland («sportaktuell»)» abspielen

Qualifying GP Deutschland («sportaktuell»)

2:40 min, vom 6.7.2013

In buchstäblich letzter Sekunde entriss Mercedes-Pilot Hamilton WM-Leader Vettel noch die Pole Position. In der zweiten Reihe stehen Vettels Teamkollege Mark Webber und der Finne Kimi Räikkönen im Lotus-Renault.

Enttäuschung für Rosberg

Eine herbe Enttäuschung setzte es dagegen für Hamiltons Teamkollegen Nico Rosberg ab: Mit seinem 11. Rang schaffte es der Deutsche erstmals in diesem Jahr nicht ins Top-Ten-Qualifying. In der letzten Phase des Q2-Abschnitts musste er von der Box aus tatenlos mitansehen, wie er von den Konkurrenten durchgereicht wurde. «Unglaublich, einfach verschätzt, schlimmer gehts nicht», sagte ein sichtlich frustrierter Rosberg.

Bestes Sauber-Qualifying der Saison

Die Sauber-Piloten bestätigten derweil ihren Aufwärtstrend aus den Trainings. Allen voran Nico Hülkenberg vermochte mit seinem 10. Platz zu überzeugen und startet damit am Sonntag erstmals seit dem GP von China Mitte April wieder aus den Top Ten. Im 3. Qualifiying-Durchgang verzichtete der Deutsche auf eine Teilnahme, um für das Rennen freie Reifenwahl zu haben.

Esteban Gutierrez erreichte mit Rang 14 seine persönliche Saisonbestleistung, was dem zuletzt arg gebeutelten Sauber-Team das erfolgreichste Qualifying des Jahres bescherte.

Resultate