Zum Inhalt springen

Formel 1 Hamilton in den Trainings eine Klasse für sich

Mercedes-Pilot und WM-Leader Lewis Hamilton hat in den Trainings zum GP der USA im texanischen Austin zweimal die klare Bestzeit aufgestellt.

Lewis Hamilton in den Trainings zum GP der USA
Legende: Allein auf weiter Flur An Lewis Hamiltons Zeiten kam in Austin in den Trainings niemand heran. Keystone

Lewis Hamilton war am Vormittag auf der zuerst feuchten und dann abtrocknenden Piste über eine halbe Sekunde schneller als Titelkonkurrent Sebastian Vettel im Ferrari.

Auch am Nachmittag auf trockener Piste war gegen den 32-jährigen Briten kein Kraut gewachsen: In 1:34,668 Minuten unterbot er seine Pole-Position-Zeit aus dem Vorjahr um 0,331 Sekunden. Zweiter wurde mit 0,397 Sekunden Rückstand Max Verstappen im Red-Bull-Renault. Vettel, der nach einem Dreher viel Zeit an den Boxen verlor und nur elf Runden absolvierte, klassierte sich im 3. Rang.

Sauber profitiert von Strafversetzungen

Die Sauber-Fahrer büssten wie fast immer sehr viel Zeit auf die Bestzeit ein. In der Startaufstellung werden die Fahrer des Hinwiler Rennstalls allerdings nicht von zuhinterst starten müssen. Denn bereits jetzt steht fest, dass mindestens drei Fahrer in der Startaufstellung wegen Wechseln von Antriebskomponenten strafversetzt werden (Stoffel Vandoorne, Nico Hülkenberg, Brendon Hartley).

Verstappen bleibt bei Red Bull

Max Verstappen hat sich für drei weitere Jahre bis 2020 an das Red-Bull-Team gebunden, wie das Team zwei Tage vor dem Grand Prix der USA in Austin verkündete. Der 20-jährige Niederländer beendete mit der Vertragsverlängerung auch Spekulationen um einen baldigen Wechsel zu Mercedes.