Hülkenberg eröffnet Formel-1-Testphase in Jerez

Nico Hülkenberg hat in Jerez die offizielle Formel-1-Testphase im Hinblick auf die WM-Saison 2013 eröffnet. Der 25-jährige Deutsche fuhr im Sauber-Ferrari als Erster auf die Rennstrecke.

Video «Formel 1: Rollout in Jerez» abspielen

Rollout in Jerez («sportaktuell»)

2:20 min, vom 5.2.2013

Um 9 Uhr nahm Hülkenberg am Dienstagmorgen in Andalusien seine Jungfernfahrt im neuen Sauber C32 in Angriff. Am Ende des ersten Testtages erschien der neue Fahrer des Hinwiler Rennstalls nach 79 Runden im 7. Rang des Klassements. Die Rundenzeiten spielten jedoch eine untergeordnete Rolle. Primär ging es um erste Funktions- und Systemchecks sowie grundsätzliche Zuverlässigkeits-Tests.

Button mit Tagesbestzeit

Für Nico Rosberg war im neuen Mercedes unfreiwillig bereits nach 14 Runden Arbeitsschluss. Nachdem am Heck des Silberpfeils ein Feuer ausgebrochen war, entdeckte das Mercedes-Team einen Fehler am Kabelstrang. Rosbergs Auto musste ebenso abgeschleppt werden wie der McLaren von Jenson Button.

Der Brite hatte Probleme mit der Benzinpumpe, kehrte aber am Nachmittag auf den 4,428 km langen Circuit zurück und realisierte die klare Tagesbestzeit vor Mark Webber. Der Australier verlor im Red Bull-Renault 0,848 Sekunden auf Button. Dritter wurde der für Frankreich fahrende Genfer Romain Grosjean (Lotus-Renault).

Formel 1